DFB: Löw nominiert Lewis Holtby und Sebastian Rudy nach

Khedira und Rolfes müssen passen

Bundestrainer Joachim Löw hat auf die zahlreichen Ausfälle reagiert und in Gestalt von Lewis Holtby und Sebastian Rudy zwei Mittelfeldspieler für das EM-Qualifikationsspiel am Dienstag gegen Aserbaidschan nachnominiert. Die beiden Youngster hatten noch vor wenigen Tagen für die U21 gespielt und erhielten daher den Vorzug gegenüber einigen Spielern, die sich bereits im Urlaub befanden.

Erstes Training am Sonntagabend

Holtby (FC Schalke 04) und Rudy (TSG 1899 Hoffenheim) stießen am Sonntag zur restlichen Truppe und absolvierten sogleich die ersten Trainingseinheiten zusammen mit der Mannschaft. Verzichten muss Jögi Löw hingegen auf Sami Khedira (Real Madrid) und Simon Rolfes (Bayer 04 Leverkusen). Während Khedira aufgrund seiner mehrmonatigen Verletzungspause noch nicht zu 100 Prozent fit ist und daher lieber geschont wird, plagt Rolfes eine Muskelzerrung.

Löw zeigt sich entspannt

Joachim Löw muss neben Khedira und Rolfes zwar auch ohne Miroslav Klose, Bastian Schweisteiger (beide Bayern München) und Per Mertesacker (Werder Bremen) auskommen, trotz alledem ist er relativ entspannt und blickt dem Spiel gegen Aserbaidschan zuversichtlich entgegen.