- STOPP - Atomstrom - STOPP -

Keine neuen AKWs an der Ostsee!

Polen STOPP - Atomstrom Stopp Polen will mit drei neuen Atomkraftwerken an der Ostseeküste seine veralteten Kohlekraftwerke 2020 ablösen. Dazu führt die Regierung jetzt eine „Strategische Umweltprüfung“ (SUP) nach EU-Recht durch. Das bedeutet, dass alle Betroffenen, also auch in Deutschland Lebende eine Stellungnahme an Hanna Trojanowska im Atom-Ministerium schicken können.

Polens Wiedereinstieg in Atomstrom kann von europäischen Nachbarn bis zum 4.1.2012 widersprochen werden!

„Je mehr Menschen sich an der Aktion beteiligen, desto deutlicher wird die Ablehnung der Atomkraft“, sagt Harald Nestler vom Umweltinstitut München.

Die Argumente:

Das vorliegende SUP-Verfahren entspricht nicht den Vorgaben der EU. Die Umweltverträglichkeitsstudie ist veraltet und unvollständig. Es besteht keine energiepolitische Notwendigkeit für Polen, in die Atomkraftnutzung einzusteigen. Der Ausbau der erneuerbaren Energien und Energiespar- und Effizienzmaßnahmen, werden unzureichend gewürdigt.

Das Gefährdungspotenzial durch Atomspaltung wird ignoriert oder völlig falsch dargestellt. Die gesundheitlichen Auswirkungen von Radioaktivität werden heruntergespielt. Die Darstellung widerspricht dem radio-biologischen Wissensstand. Die Entsorgungsprobleme radioaktiven Abfalls werden entgegen den Vorgaben der EU verharmlost.

Hier geht’s online zur Unterschrift -> http://umweltinstitut.org/akw-polen