headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Depression: Symptome, Test und Hilfe bei Depressionen

Nicht nur Stars sind betroffen

nicht nur für stars, auch der normale angestellte leidet unter Depressionen. Wie erkennen wir die Symptome, welche Hilfen gibt es Nicht nur Prominente wie Ralf Rangnick, Sebastian Deisler, Tim Mälzer, Matthias Platzeck, Maria Carey, Sven Hannawald brennen innerlich aus. Betroffen sind, oder ganz normale Arbeiter und Angestellte, jeden kann es treffen, niemand ist geschützt vor Burnout, Rückenschmerzen", Schlaflosigkeit, Depressionen etc. Sofern man die Ursache für eine Krankheit erkennt, kann man diese alleine und Mithilfe von professioneller Unterstützung wie Ärzte, Psychologen, Psychiatern und oft auch in kürzerer Zeit effizient und effektiv von speziell ausgebildeten Motivations-Coach`s behandeln. Grobe Schätzungen meinen das ca. 80 Prozent aller körperlichen Beschwerden keinen organischen Ursprung haben. Der Auslöser ist ein seelisches Problem. Immer mehr Allgemeinärzte finden z.B. bei Bluthochdruck keine organisch oder adipös bedingte Ursachen, sondern sprechen ganz offen über stressbedingte Ursachen. Warum aber wird man krank? Es ist an der Zeit, dass mehr und mehr Menschen verstehen und akzeptieren, dass die individuelle Psyche unseren Körper als Sprachrohr nutzt.

Burnout, Depressionen und psychosomatische Krankheiten auf dem Vormarsch!

Ursachen erkennen, individuelle Lösungen finden!

Viele Menschen aber verbinden das Wort Psycho mit dem Makel, eine Macke zu haben. Bis heute werden die meisten psychisch bedingte Krankheiten wie Burnout, bestimmte Depressionen, ADS/ADHS, Bandscheibenvorfall etc. nicht seelisch Ursachen zentriert behandelt, sondern schulmedizinisch. Individualität wird oft mit Abnormalität gleichgestellt.

Verstehen, was psychosomatisch bedingte Krankheiten sind!

Psyche ist die Seele, Soma der Körper. Bei psychosomatischen Erkrankungen wandelt sich seelischer Schmerz in körperliche Symptome.

Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Rückenprobleme, Herzrasen, Schweißausbrüche, Konzentrationsschwierigkeiten, Einschlaf- oder Schlafstörungen etc. haben meistens ihre Ursachen woanders, als meistens vermutet.

Daher sollten Sie es als Chance sehen, wenn ihr Körper sich meldet und den Ursachen mit professioneller Unterstützung auf den Grund gehen. Nur wenn, dann bitte richtig.

Für die Entstehung und Entwicklung einer psychosomatischen Krankheit spielen verschiedene Gründe eine Rolle, stellt Experte Thomas Loew in der Zeitschrift Focus fest: „Fehlende Informationen, Fehldeutung normaler Körperanzeichen – und die Erfahrung, dass sich das Umfeld anders verhält, wenn man krank ist.“ Meistens hilft bei „normalen“ Symptomen dann eine Tablette.

Dadurch fühlt man sich zwar kurzfristig viel besser, die Symptome jedoch werden verstärkt wieder kommen. Oftmals durch ein ganz anderes Symptom.

Von der psychischen Empfindung zur körperlichen Krankheit. Dies drückt sich individuell durch das Zusammenspiel von Körper, Psyche und sozialem Umfeld aus.

Sofern die meisten Menschen heute nicht wissen, was Sie motiviert und antreibt im Leben, ist es genauso schwer dann zu verstehen, was Sie frustriert, unzufrieden und krank macht. Seit einigen Jahren jedoch gibt es jedoch sehr erfolgreiche Möglichkeiten, den Ursachen der Symptome auf den Grund zu gehen.

Dies ist nur über eine professionelle Bestandsaufnahme des eigenen Lebens möglich. Ob dies nun bei einem speziell ausgebildeten Psychologen, Psychiater oder Coach etc. gemacht wird, dies sollte jeder für sich selbst entscheiden. Einfach ist es aber nicht, einen Profi auf diesem Gebiet zu finden, der versteht, was ihre Seele krank gemacht hat und was Sie tun sollten, um wieder der zu sein, der Sie wirklich sind. Sind die Stressoren erst einmal herausgearbeitet, dann ist es enorm wichtig, das persönliche Leben du damit verbundene Gewohnheiten zu verändern.

Wie geht es einem Angestellten, der viele Ideen hat, eine abwechslungsreiche Tätigkeit im Job haben möchte, genau und detailgetreu arbeiten möchte? In seinem aktuellen Job jedoch seine Ideen kein Gehör finden, er dadurch als lästig empfunden wird? Der berufliche Alltag ihn durch immer gleiche Aufgaben und Prozesse ehr unterfordert und langweilt. Dann oftmals lustlos wirkt und dafür dann noch kritisiert wird? Wie geht es einem Menschen, der gerne gewohnte Prozesse und Strukturen hat, jedoch das gesamte Leben durch berufliche und private Probleme und Veränderungen einem total unaufgeräumten Zimmer gleicht?

Was macht hier die Psyche, wenn es nicht gelingt, Ausgleiche zu schaffen?

Viele Stressoren werden nicht wirklich direkt als stressig wahrgenommen. Oft sind es mehrere Ursachen, die dann eine Kettenreaktion auslösen. Aber auch, das jeden Menschen etwas anderes nervt und stresst. Daher fühlt man sich oft mit seinen subjektiv richtig empfundenen Stressoren alleine. Im Gespräch mit Freunden, aber auch dem einen oder anderen Spezialisten fühlt man sich nicht verstanden. Viele ziehen sich dann zurück.

Ob nun Bluthochdruck, Rückenschmerzen, Knieprobleme, Kopfschmerzen und viele Hunderte von anderen Symptomen haben ihre Hauptursachen in einem Zusammenspiel nicht gelebter oder überstrapazierter persönlicher Charakterzüge und Werte.

Sofern man weiß, welche persönlichen Charakterzüge und Werte einen persönlich so einzigartig machen, kann man den Ursachen für Stress, Ängste, Symptomen und Krankheiten auf den Grund gehen. Was dann für die Therapie wichtig sein wird, kann erst danach entschieden werden.

Wenn Sie erfahren möchten, welche seelisch bedingten Ursachen ihre Symptome und Krankheiten haben können, dann lernen Sie sich doch persönlich besser kennen.

Um abzubilden, was Sie idealerweise in ihrem Leben tun wollen und in Bezug zum derzeitigen Leben abgleichen möchten, ist die Motivations-/Werteanalyse nach dem Psychologen Prof. Dr. Steven Reiss sehr hilfreich. Motivationskünstler Jürgen Klopp kennt und nutzt schon seit Jahren sehr erfolgreich unter anderem die Erkenntnisse aus dem Reiss Profile für seine tägliche Arbeit. Im Stern Leitartikel vom 24.05.2012 wurde hier über Jürgen Klopp und die Kunst der Motivation lesenswert berichtet. (ar)

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!