headerquote

 

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Pressemitteilung zur geplanten Aufstockung des Wehretats

Evangelische Friedensarbeit kritisiert die geplante Aufstockung des Wehretats

Die Ankündigung von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen, die Bundeswehr in den kommenden sieben Jahren personell aufzustocken und auch den Wehretat bis 2020 von derzeit 34,2 auf 39,2 Milliarden Euro anzuheben, ist bei der evangelischen Friedensarbeit auf Kritik gestoßen. „Die Regierung stellt hier bereits Weichen, bevor das neue Weißbuch vor- und zur Diskussion gestellt wird. Das führt den groß angekündigten Beteiligungsprozess ad absurdum“, betont Renke Brahms, der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Presse Daimler

FleetBoard Drivers‘ League geht in die 12. Runde

Stuttgart – 2016 geht die FleetBoard Drivers‘ League bereits in die 12. Runde. Vom 1. Juni bis 31. August werden wieder Fahrerinnen und Fahrer aus Europa, Südafrika und China im Alltagseinsatz in den Kategorien „Bester Fahrer“ und „Bestes Team“ auf nationaler und internationaler Ebene gegeneinander antreten. Den Gewinnern mit der besten Fahrweisennote winken attraktive Preise. Die Registrierung zur Teilnahme ist vom 1. Mai bis 31. Juli unter www.driversleague.com möglich.

Mercedes-Benz Bank - "Day of Caring" 2016

Daimler-Banker und Theaterhaus renovieren gemeinsam AWO-Wohnheim

Schon seit Anfang der 90er-Jahre ist das Wohnheim in der Stuttgarter Schickhardtstraße ein Zuhause für Geflüchtete - einst aus dem ehemaligen Jugoslawien, heute aus über 20 Ländern. Die aktuelle Flüchtlingskrise hat sie in der sogenannten Anschluss-Unterbringung zusammengeführt, wo sie auf eine Entscheidung über ihren Asylantrag warten oder als sogenannte Bleibeberechtigte auf Wohnungssuche sind. Die vergangenen zweieinhalb Jahrzehnte und die aktuell häufig wechselnde Hausbelegung des AWO-Wohnheims haben Spuren an Gebäude und Einrichtung hinterlassen. Daher widmen die Mitarbeiter von Mercedes-Benz Bank und Daimler Financial Services ihren diesjährigen "Day of Caring" der Restaurierung der Unterkunft in der Schickhardtstraße und bekommen dabei tatkräftige Unterstützung vom Partner und Nachbarn auf dem Pragsattel, dem Theaterhaus. Zusammen streichen die Helfer zum Beispiel Foyer, Flure und Geländer, um das Haus wohnlicher zu gestalten. Auch das Außengelände nehmen sie sich vor und bringen Beete, Sandkasten und Grillplatz für die knapp 70 Bewohner auf Vordermann.

Mercedes-Benz Werk Berlin investiert rund 4,8 Millionen Euro in Blockheizkraftwerk

Spatenstich im Mercedes-Benz Werk Berlin

Berlin – Im Mercedes-Benz Werk Berlin haben die Bauarbeiten für ein modernes Blockheizkraftwerk begonnen. „Wir werden rund 4,8 Millionen Euro in das neue Blockheizkraftwerk investieren. Durch die Nutzung von energetisch effizienten Technologien können wir Ressourcen effektiv in nutzbare Energie umwandeln. Wir leisten so einen Beitrag zum Umweltschutz und machen uns unabhängiger von der privaten Energieversorgung”, so Dr. Hansgeorg Niefer, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Berlin, beim offiziellen Spatenstich.

Die Cabriolet-Kollektion von Mercedes-Benz Cars: In allen Größen erhältlich

Vom smart fortwo bis zur S-Klasse

Stuttgart. 2016 ist bei Mercedes-Benz das Jahr der Cabriolets und Roadster. So viele und so junge Cabriolets und Roadster wie Mercedes-Benz Cars bietet kein anderer Hersteller. Als jüngster Traumwagen hat in Genf das neue C‑Klasse Cabriolet gerade seine Weltpremiere gefeiert. Weitere Frühlingsboten sind die beiden modernisierten Roadster SL und SLC. Vom smart fortwo cabrio über C- und E-Klasse Cabriolet bis zum S-Klasse Cabriolet reicht das aktuelle Angebot an offenen Traumwagen.

Mercedes-Benz Vans

Siegreiche Sterne bei der Rallye Aïcha des Gazelles 2016

Stuttgart/Essaouira – 2500 Kilometer durch Marokko: Vier Teams sind für Mercedes-Benz Vans bei der Frauen-Rallye Aïcha des Gazelles vor knapp zwei Wochen in Erfoud an den Start gegangen. Nun überquerten sie in ihren Allrad-Transportern die Ziellinie und feierten in der Hafenstadt Essaouira ihre vorderen Plätze in der Kategorie „Crossover“ – zu sehen hier im Video: https://www.youtube.com/watch?v=IuPHkoC4Q-I.

Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum e. V.

+++ Flüchtlingskrise+++ - MFH verurteilt neuen Plan des Innenministers

Der Bundesinnenminister plant ein neues Integrationsgesetz. Gegenstand: „Integrationsverweigerer“ erhalten keine Niederlassungserlaubnis nach drei Jahren und Flüchtlinge sollen in Zukunft dort wohnen „wo wir es für richtig halten, und nicht, wo das der Flüchtling für richtig hält“ so der ausgewiesene Fachmann für Integrationsfragen.

Gewerkschaft der Polizei

GdP: Eckwertebeschluss der Bundesregierung zur Sicherheitsfinanzierung noch nicht ausreichend

Berlin. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sieht die von der Bundesregierung im Eckwertebeschluss zum Bundeshaushalt 2017 beschlossenen Mehrausgaben für die innere Sicherheit als noch nicht ausreichend an. „wir machen zur Zeit einen riesigen Spagat zwischen den griechischen Inseln bis zur Benelux-Grenze. Vor allem die Bundespolizei braucht ein langfristiges Konsolidierungsprogramm für Personal, Ausstattung, IT-Technik, Fahrzeugen und Gebäudesanierungen, die weit über das nun beschlossene hinausgehen“, stellt Sven Hüber, stellvertretender GdP-Vorsitzender in der Bundespolizei fest. „Der Koalitionsvertrag verspricht die Konsolidierung der Bundespolizei, das fordern wir ein.“

Open-Air-Performance für die C-Klasse

Das neue Mercedes-AMG C 63 Cabriolet

Open-Air-Performance für die C-Klasse - Das neue Mercedes-AMG C 63 CabrioletAffalterbach. Das neue C 63 Cabriolet verknüpft intensives Open-Air-Gefühl mit dem AMG V8-Motor zu einem begeisternden Performance-Erlebnis. Das in Affalterbach entwickelte Biturbo-Triebwerk ist in zwei Leistungsstufen mit 350 kW (476 PS) oder 375 kW (510 PS) erhältlich und ermöglicht Fahrleistungen auf Sportwagenniveau. Ausgestellte Kotflügel vorn und hinten, die breite Spur und die großen Räder unterstreichen den kraftvollen Auftritt. Die agile Längs- und Querdynamik ist unter anderem ein Verdienst des aufwändigen AMG RIDE CONTROL Fahrwerks mit adaptiver Verstelldämpfung, des Hinterachs-Sperrdifferenzials und der dynamischen Motorlager.

Mercedes-Benz Werk Hamburg investiert rund 5,7 Millionen Euro in Blockheizkraftwerk

Spatenstich im Mercedes-Benz Werk Hamburg

Mercedes-Benz Werk Hamburg investiert rund 5,7 Millionen Euro in Blockheizkraftwerk in HamburgIm Mercedes-Benz Werk Hamburg wird ein hocheffizientes Blockheizkraftwerk gebaut, das den CO₂-Ausstoß am Standort um rund 5.000 Tonnen pro Jahr reduzieren wird. „Durch den Einsatz von energetisch effizienten Technologien leisten wir einen weiteren wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und machen uns gleichzeitig unabhängiger von der privaten Energieversorgung”, so Wolfgang Lenz, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Hamburg, beim offiziellen Spatenstich. Daimler investiert rund 5,7 Millionen Euro in das neue Blockheizkraftwerk, das in Zukunft die Grundbedarfe des Standortes an Wärme sowie wesentliche Umfänge des Strombedarfs abdecken wird.

Höfken: Länder fordern Verbot bestimmter Wildtiere im Zirkus

Tierquälerei muss ein Ende haben

Auf Initiative von Rheinland-Pfalz, Hessen und Thüringen hat der Bundesrat am Freitag beschlossen, dass die Haltung bestimmter wild lebender Tierarten im Zirkus verboten werden soll. „Es gibt zahlreiche Belege dafür, dass Elefanten, Bären und andere große Wildtiere unter den schwierigen Haltungs- und Transportbedingungen im Zirkus erheblich leiden. Diese Tierquälerei muss ein Ende haben“, sagte die rheinland-pfälzische Umweltministern Ulrike Höfken. Die Länder forderten die Bundesregierung auf, zeitnah eine Rechtsverordnung zum Verbot bestimmter Wildtiere im Zirkus vorzulegen. Dabei soll eine ausreichende Übergangszeit für vorhandene Zirkustiere vorgesehen werden.

Verbraucherzentrale fordert effektive Maßnahmen für rentable Vorsorgeprodukte

Riester-Rente gescheitert - Bessere Altersvorsorge braucht das Land

Verbraucherzentrale fordert effektive Maßnahmen für rentable Vorsorgeprodukte unter dem Slogan Bessere Altersvorsorge braucht das Land.Hannover, 16.03.2016. Rentenreformen und staatlich geförderte Altersvorsorgeprodukte wie Riester-Rente haben es bislang nicht geschafft, Altersarmut wirksam zu verhindern oder neu entstandene Versorgungslücken zu schließen. Breite Bevölkerungsschichten sind zunehmend von Altersarmut betroffen beziehungsweise bedroht. Zusätzlich leidet die private Altersvorsorge unter der anhaltenden Niedrigzinspolitik. Über sinnvolle Produkte für die Altersvorsorge und gesetzlich notwendige Maßnahmen, die Altersarmut verhindern, diskutierte die Verbraucherzentrale Niedersachsen heute auf der Podiumsveranstaltung „Trotz Altersvorsorge arm im Alter?“ in Hannover mit Christian Meyer, Niedersächsischer Verbraucherschutzminister, Ulf Prange, Mitglied des Niedersächsischen Landtages (SPD), Markus Hofmann, Abteilungsleiter Sozialpolitik beim DGB und Prof. Dr. Ralf Kreikebohm, Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig Hannover.

Professionelle Feuerwerke und Pyrotechnik in 3. Generation

Zu Besuch bei Feuerbändiger Feuerwerke – dem Profi für Pyrotechnik!

Professionelle Feuerwerke und Pyrotechnik in 3. Generation. Nun ist er ein Profi für Pyrotechnik! Nordrhein-Westfalen – Feuerwerk, zur Krönung eines besonderen Anlasses, lieben die meisten von uns, denn nichts fesselt den leidenschaftlichen Zuschauer mehr, als die Magie der Pyrotechnik! Was genau macht ein professionelles Feuerwerk eigentlich aus und wer steckt in der Regel dahinter? Dieser Frage sind wir nachgegangen und haben die Firma Feuerbändiger Feuerwerke besucht. Chef Danny Seck und sein Team sind deutschlandweit unterwegs und können, bei Bedarf, auch in Österreich, den Niederlanden, Rumänien und Polen ihre Shows schießen. Wir alle kennen Höhenfeuerwerke und Silvesterraketen, doch bei unserem Besuch bei Feuerbändiger Feuerwerke, haben wir neues und spannendes erlebt!

Presse-Information - Mercedes Benz

Dreimillionster Mercedes-Benz Sprinter geht an den Reisemobilhersteller Hymer

 Reisemobilhersteller Hymer hat den Mercedes-Benz Sprinter gekauft.Stuttgart – Mercedes-Benz Vans feiert mit seinem Erfolgstransporter Sprinter einen wichtigen Meilenstein. Seit der Markteinführung im Jahr 1995 hat das Geschäftsfeld inzwischen drei Millionen Einheiten seines „Weltfahrzeugs“ an Kunden ausgeliefert. Der große Transporter ist mittlerweile in über 130 Ländern unterwegs. Das bislang erfolgreichste Sprinter-Jahr aller Zeiten war 2015. Im Jahr seines 20. Geburtstags stiegen die Sprinter-Verkäufe um vier Prozent auf rund 194.200 Fahrzeuge. Für 2016 erwartet Mercedes-Benz Vans insgesamt eine weitere Nachfragesteigerung. Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans, übergab den dreimillionsten Sprinter heute im Rahmen einer Presseveranstaltung an Bernhard Kibler, Geschäftsführer des Reisemobilherstellers Hymer. Das Jubiläumsfahrzeug wird von Hymer, einem Aufbaupartner von Mercedes-Benz Vans, zu seinem Premium-Reisemobil HYMER ML-T ausgebaut.

Pionier bei Sicherheits- und Assistenzsystemen

Mercedes-Benz Trucks auf der "Retro Classics 2016"

Pionier bei Sicherheits- und Assistenzsystemen Mercedes-Benz Trucks auf der 'Retro Classics 2016' Stuttgart - Das Thema Sicherheit gehört seit jeher zur Unternehmensstrategie von Daimler und wurde schon früh Teil der Markenpositionierung. Mercedes-Benz Trucks hat seine Teilnahme an Europas größter Oldtimershow "Retro Classics 2016" daher unter das Motto "Sicherheitssysteme im Lastkraftwagen im historischen Umfeld" gestellt. Die Marke der Automobilpioniere Gottlieb Daimler und Carl Benz, die wie keine andere für die Motorisierung des Personen- und Gütertransports steht, begeht 2016 das Jubiläum "120 Jahre Lkw": Nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit hatte die Daimler-Motoren-Gesellschaft am 1. Oktober 1896 den ersten motorisierten Lkw nach London ausgeliefert. Der mit einem 3 kW (4 PS) starken Zweizylinder­motor ausgerüstete Lastwagen ist für 1,5 Tonnen Nutzlast ausgelegt.

Zum halben Preis car2go fahren und VVS-Tickets über moovel buchen

Stuttgart - Erneut Feinstaub-Alarm

Auch beim dritten Stuttgarter Feinstaub-Alarm können die Bürgerinnen und Bürger zum halben Preis umweltfreundliche vollelektrisch betriebene car2go-Fahrzeuge fahren oder für die Hälfte des Fahrpreises Busse und Bahnen im Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) nutzen, sofern sie ihr Ticket über die Mobilitäts-App moovel buchen und bezahlen. Mit beiden Angeboten macht Daimler Financial Services seine innovativen Mobilitätsdienstleistungen noch attraktiver. Klaus Entenmann, Vorstandsvorsitzender der Daimler Financial Services AG: „Während des zweiten Feinstaub-Alarms war die Zahl der über die moovel App gebuchten Tickets um ein Vielfaches höher als an vergleichbaren Wochentagen ohne Feinstaub-Alarm. Auch car2go verzeichnete deutlich mehr Fahrten als an vergleichbaren Wochentagen. Umso mehr wollen wir unseren Kunden auch beim dritten Feinstaub-Alarm ein überzeugendes Angebot machen.“

Mercedes-Benz Cars auf dem Internationalen Automobil-Salon Genf 2016

Mercedes - Traumwagen in allen Klassen

Mercedes-Benz Cars auf dem Internationalen Automobil-Salon Genf 2016Genf. Mercedes-Benz setzt seine Produktoffensive fort: Nach dem besten Jahresauftakt der Unternehmensgeschichte mit einem Rekordabsatz im Januar (+19,9% im Vergleich zum Vorjahr) präsentiert die Marke mit dem Stern auf dem 86. Genfer Automobil-Salon eine Fülle von attraktiven Neuheiten. Weltpremiere feiern das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet sowie die Cabriolet- und Coupé-Versionen des Mercedes-AMG C 43 4MATIC. Das erste Cabrio in der Geschichte der C-Klasse ergänzt das einzigartige Mercedes Traumwagen-Portfolio, zu dem auch die umfassend aktualisierten und jetzt erstmals in Europa gezeigten Roadster SL und SLC sowie das exklusive AMG S 63 4MATIC Cabriolet „Edition 130“ zählen. Europa-Premiere hat außerdem die neue E-Klasse. Die zehnte Generation der weltweit erfolgreichen Business-Limousine setzt Maßstäbe in puncto Design, Effizienz und automobile Intelligenz.

Pressemitteilung: Stellungnahme zum Vorwurf erfundener Patientenzahlen (Bildungsplanproteste)

Patientenzahlen realistisch, rund 80 Patienten durch Pfefferspray

Stuttgart, den 1. März 2016, Hiermit nimmt die Sanitätsgruppe Süd-West Stellung zu dem Vorwurf von Herrn Peterson, Pressesprecher der Polizei, "aus der Luft gegriffene" Patientenzahlen nach den Bildungsplanprotesten am Wochenende veröffentlicht zu haben. Lena Schmidt, Pressesprecherin der Sanitätsgruppe Süd-West kommentiert die Aussage: "Die Zahlen sind von unseren Einsatzkräften zusammengesammelt, die jeweils für sich ihre Behandlungen dokumentiert haben. Wenn die Polizei über Minuten immer wieder Pfefferspray in eine Menschenmenge sprüht und im Anschluss davon ausgeht dabei niemanden geschädigt zu haben, dann ist das im besten Fall realitätsfern, im schlimmsten Fall eine bewusste Fehlinformation. Dabei sollte man auch nicht vergessen, welches enorme Gefahrenpotential von diesem Kampfstoff ausgeht, der von der Polizei immer wieder so exzessiv benutzt wird. Auch am Wochenende mussten wir einen Patienten mit Krampfanfall nach Pfeffersprayeinwirkung behandeln."

Großauftrag von Girteka Logistics über 1.000 Mercedes-Benz Actros

Bisher größter Auftrag aus Osteuropa für Mercedes-Benz Lkw

Großauftrag von Girteka Logistics über 1.000 Mercedes-Benz ActrosStuttgart – Mercedes-Benz Lkw hat den größten osteuropäischen Flottenauftrag seiner Geschichte verbucht. Mit dem Logistikunternehmen Girteka Logistics aus Litauen wurde ein Rahmenvertrag für den Kauf von 1.000 Mercedes-Benz Actros mit Euro VI Motorisierung abgeschlossen. Die Vereinbarung ist ein wichtiger Meilenstein in der Partnerschaft zwischen Mercedes-Benz Lkw und Girteka Logistics. Die Fahrzeuge werden größtenteils noch im Laufe dieses Jahres an den Logistikspezialisten übergeben.

Atom-Finanz-Kommission will AKW-Betreiber beim Atommüll vom Havarierisiko entbinden

Dividenden-Stopp für Atomkonzerne!

Zum in Teilen bekanntgewordenen Entwurf des Abschlussberichts der Atom-Finanz- Kommission (KFK) erklärt .ausgestrahlt: "Die Atom-Finanz-Kommission hat aus dem Asse-II-Disaster nichts gelernt. Indem sie die Haftung der AKW-Betreiber für den von ihnen verursachten Atommüll nicht nur in der Höhe, sondern auch zeitlich eng begrenzen will, spielt sie all jenen in die Hände, die den Atommüll möglichst schnell irgendwohin kippen wollen – egal was danach kommt. Denn wenn sich ein paar Jahre oder Jahrzehnte später herausstellen sollte, dass der ganze Müll – wie in Asse II der Fall – wieder raus muss, sind die Atomkonzerne nach dem Willen der Kommission finanziell aus dem Schneider; zahlen müssen dann allein die SteuerzahlerInnen. Das ist gerade vor den bisherigen Erfahrungen mit Atommülllagern in Deutschland nicht zu rechtfertigen.