headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

So sparen Campingplätze bis zu 50 Prozent Energiekosten

Online Pressemeldung Campingplätze Dachs

SenerTec ist der Spezialist für die umweltbewusste Energieerzeugung mit der Kraft-Wärme-Kopplung. Der Dachs ist BHKW Marktführer.Vor dem Hintergrund kontinuierlich steigender Energiekosten sind vor allem energieintensive Branchen einem harten Preiskampf ausgesetzt. Die unkalkulierbare Preisentwicklung für Strom, Gas und Öl trägt dazu bei, dass immer mehr Unternehmen nach mehr energetischer Unabhängigkeit streben. Campingplätze verfügen über eine Vielzahl elektrischer Verbraucher und meist auch über viele Gebäude, die es zu heizen und mit Brauchwasser zu versorgen gilt. Dazu kommen saisonbedingte Schwankungen im Verbrauchsmuster, die die Möglichkeit einer flexiblen Kapazitätsnutzung erfordern. BHKW und speziell der Dachs vom Branchenprimus SenerTec übernehmen diese Aufgaben auf effizienteste Weise, entkoppeln weitestgehend von der Preispolitik großer Energieversorger und schonen dabei noch die Umwelt. Dabei begleitet SenerTec den privaten und gewerblichen Dachs Besitzer von der technischen und wirtschaftlichen Planung über die fachmännische Installation bis zu Wartung und Reparatur während der Betriebsphase.

Campingplätze - Großverbraucher mit saisonalen Bedarfsschwankungen

Die Bedarfsmuster von Campingplätzen zeichnen sich durch einige charakteristische Merkmale aus, die wie für Nutzung der KWK und dementsprechend auch des Dachs als bestem seiner Art geschaffen sind. Neben Verwaltung, Restaurants und Sanitärbauten schlagen weitere Angebote wie Ladestationen und Hallen- oder Freibäder mit erheblichen Betriebskosten zu Buche. All diese Bauten müssen nicht nur geheizt und mit Warmwasser, sondern auch mit elektrischer Energie versorgt werden. Saisonal bedingt schwankt die Nutzung der Einrichtungen stark, weshalb auch der Verbrauch von Strom, Wasser und Heizwärme durch erhebliche Fluktuationen geprägt ist.

Dennoch müssen Campingplatzbetreiber stets genügend Kapazität vorhalten, um ihren Gästen auch in Zeiten von Spitzenlasten den gewohnten Komfort bieten zu können. Das kann teuer werden, denn leistungsabhängige Kostenbestandteile stellen in Stromtarifen für gewerbliche Kunden keine Seltenheit dar. Mit dem Dachs entziehen sich Campingplätze den Forderungen der großen Energiekonzerne. Denn der Dachs erzeugt Strom lokal und genau dann, wenn er gebraucht wird und stellt dabei auch noch Wärme und Warmwasser zur Verfügung. Strom, der vor Ort nicht benötigt wird, kann ins Netz eingespeist werden. So stellt der Dachs nicht nur eine Rundumlösung für die Versorgung mit elektrischer Energie, Brauchwasser und Heizwärme dar, sondern erwirtschaftet auch noch Geld für seinen Eigentümer. Energiesparen und dabei noch zusätzliche Einkünfte erschließen, diese Kombination stellt das Alleinstellungsmerkmal des Dachs dar.

Campingplätze überzeugen ihre Gäste nicht nur mit attraktiven Freizeitangeboten und hohen Urlaubs-Komfort. Die Nähe zur Natur ist es, die die Menschen auf den Campingplatz zieht. Diese Natur zu bewahren liegt daher im ureigenen Interesse von Campingplatzinhabern. Mit einem Dachs leisten Campingplätze ihren Beitrag zur Energiewende und ersparen der Natur bis zu 50 Prozent CO₂-Emissionen. Dass der Dachs neben den erneuerbaren Energien einen wichtigen Baustein in der nachhaltigen Energieerzeugung darstellt, ist von höchster Stelle anerkannt: Nicht umsonst gewährt der Gesetzgeber umfangreiche Unterstützung bei der Anschaffung eines Dachs. Camper als ausgewiesene Naturliebhaber sind zunehmend für die Ökologie sensibilisiert und erwarten von Ihren Gastgebern dementsprechende Initiativen. Mit von unabhängigen Stellen vergebenen Siegeln können Campingplätze ihren Gästen zeigen, dass sie die Energiewende mitgestalten und einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen pflegen. Mit dem Dachs als besonders effizientem KWK-System erfüllen Campingplätze auch die Kriterien anspruchsvollster Zertifizierungen und Gütesiegel.

Das Erfolgskonzept Kraft-Wärme-Kopplung

Die Idee der Kraft-Wärme-Kopplung ist genauso einfach wie genial. Bei der Verwertung von Primärenergieträgern zur Gewinnung der benötigten Energieformen entstehen stets Verluste, da lediglich ein Teil der ursprünglichen Energie in die gewünschten Energieformen umgewandelt werden kann. Herkömmliche Heizsysteme verbrennen in der Regel einen Primärenergieträger wie Gas oder Öl, speisen die dabei entstehende Wärme in Form von Wasser in das Heizsystem ein und bereiten Brauchwasser. Sie nutzen also nur eine Energieform. Statt eines Heizkessels wird beim Dachs ein Motor eingesetzt, der bekanntlich nichts anderes tut, als mechanische Energie aus einem Verbrennungsprozess zu gewinnen. Auch dabei entstehen Verluste, hauptsächlich in Form von thermischer Energie. Der Dachs macht jedoch aus der Not eine Tugend, indem er sich die ohnehin unvermeidbaren Wirkungsgradverluste gezielt zunutze macht. Während der vom Motor angetriebene Hochleistungs-Generator Strom erzeugt, wird gleichzeitig Wasser aufgeheizt, das als Brauchwasser genutzt und in den Heizkreislauf eingespeist wird.

Es bleibt also dem Kunden überlassen, ob er den Dachs als eine Heizung sieht, die auch Strom erzeugt, oder als einen Stromerzeuger, der auch Heizung und Warmwasserbereitung übernimmt. Das Prinzip bleibt immer das gleiche: Der Umwandlungsvorgang geschieht unmittelbar am Verbrauchsort, wodurch sämtliche Energieformen unter geringem Aufwand genutzt und Übertragungsverluste vermieden werden können. Dieses Prinzip lässt den Wirkungsgrad in Höhen vordringen, die vor Blockheizkraftwerken als unerreichbar angesehen werden mussten. Im Vergleich zur getrennten Erzeugung von Strom und Wärme spart der Dachs bis zu 50 Prozent der Primärenergie ein. Hochwertigste Komponenten und eine herausragende Ingenieursleistung haben dem Dachs die Auszeichnung A+++ des ErP-Effizienzlabels eingebracht, das das enorme Potential zum Energiesparen verbrieft.

Anders als bei der Wind- oder Sonnenenergie begeben sich Besitzer eines Blockheizkraftwerkes nicht in die Abhängigkeit von Wetterverhältnissen. Stattdessen erzeugt der Dachs die benötigten Energieformen genau zum Zeitpunkt des Bedarfes. Kostenintensive Speichertechnologie macht der Dachs damit überflüssig. Für Besitzer konventioneller Öl- oder Gasheizungen ändert sich in der täglichen Benutzung nichts, denn der Dachs kommt ebenso mit Heizöl wie mit Erd- und Flüssiggas zurecht. Dank geringen Platzbedarfes und der unkomplizierten Installation ist es ein Leichtes, den Dachs in bestehende Gebäude zu integrieren. Die KWK-Technologie gilt damit neben erneuerbaren Energien zu Recht als einer der Bausteine für die Energieversorgung der Zukunft und wird dementsprechend gefördert.

Der Dachs macht Campingplätze fit für die Zukunft

Vor dem Hintergrund der ungewissen Entwicklung von Energiepreisen und staatlichen Abgaben wird der Energieverbrauch zunehmend zu einer entscheidenden Größe für die Wirtschaftlichkeit des Betriebs von Campingplätzen. Der Dachs nimmt Campingplatzinhabern dieses wirtschaftliche Risiko so weit wie möglich ab, indem er den Energiebedarf senkt und die Abhängigkeit von externen Energieversorgern verringert. Die staatliche Förderung von BHKW und die attraktiven Leasingoptionen machen die Entscheidung für den Dachs leicht. Denn als bester seiner Klasse zieht der Dachs ohne große Anfangsinvestition in Bestands- und Neubauten ein und spart nicht nur Geld, sondern erschließt sogar zusätzliche Einnahmen. Der Dachs macht sich also vom ersten Tag an bezahlt, auch durch eine beträchtliche Wertsteigerung der Immobilie.

Der Dachs läuft genauso unauffällig wie effizient, dank dem preisgekrönten Design aus dem Hause SenerTec. Daraus zieht der Hersteller auch das Vertrauen, dem Besitzer mittels Vollwartungsvertrag sämtliche Betriebsrisiken abzunehmen. Bei SenerTec erhalten Dachs-Besitzer und solche, die es noch werden möchten, alles aus einer Hand. Von kompetenter Beratung und Installation bis hin zu Wartung und Reparatur werden die Kunden von absoluten Profis betreut. Die Beratung durch die SenerTec Center und Fachbetriebe erschöpft sich dabei nicht in der Auswahl des bestgeeigneten Dachs, sondern umfasst auch die Ausarbeitung eines detaillierten Wirtschaftlichkeitskonzepts. Erkannt hat die Bedeutung der KWK für das Energiesparen auch die Politik, die Besitzern eines Dachs vielfältige Vergünstigungen gewährt. So wird ein Bonus für den ins Netz eingespeisten Strom gezahlt und auch das Netznutzungsentgelt entfällt. Dazu kommt der Entfall der Stromsteuer für den selbst erzeugten und genutzten Strom und die Rückerstattung der für den Primärenergieträger bezahlten Energiesteuer. Zudem qualifiziert sich ein Campingplatz mit der Installation eines Dachs für ein KfW-Darlehen zu besonders günstigen Konditionen und erhalten KWK-Fördermittel. Mit dem Dachs machen sich Campingplätze also fit für die Zukunft und das ganz ohne finanzielle Risiken.

Der Dachs – eine rundum gelungene Lösung für den Campingplatz

Für modernisierungswillige Inhaber eines Campingplatzes gibt es daher keinen Zweifel mehr: ein Dachs muss ins Haus. Als besonders effizientes BHKW spart der Dachs bares Geld und erschließt eine zusätzliche Einnahmequelle durch das Rückspeisen nicht benötigten Stromes. Die günstigen Finanzierungskonditionen gewinnen durch die staatlichen Förderprogramme noch an Attraktivität. Der Dachs ist eine Investition in die Zukunft, denn er senkt die laufenden Kosten auf ein dauerhaft niedriges Niveau, auch weil der Hersteller SenerTec mit einem Vollwartungsvertrag langfristig Verantwortung für sein Produkt übernimmt. Modernste Technologie in erprobter Umsetzung bietet der Dachs, der bereits für über 35.000 Privatleute und Gewerbetreibende zuverlässig Strom und Wärme erzeugt. Campingplatzbetreiber können also den Dachs für sich arbeiten lassen und sich ganz dem Wohl ihrer Gäste widmen. Das wird auch notwendig sein, denn eine immer größere Zahl naturbewusster Campingfreunde zieht bei der Wahl des Campingplatzes auch dessen ökologisches Profil Betracht.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!