Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

Suhrkamp veröffentlicht "Tod eines Kritikers" trotz Debatte

Antisemitismus-Vorwürfe gegen Walser

Der Suhrkamp Verlag wird Martin Walsers umstrittenes Buch "Tod eines Kritikers" wie geplant veröffentlichen. Wie der Verlag am Mittwoch in Frankfurt am Main mitteilte, soll der Roman am 26. Juni erscheinen. Walser sei "ein wichtiger Autor" des Verlages heißt es in der von Verlagsleiter Günter Berg unterzeichneten Erklärung.

Suhrkamp sei "immer wieder Forum für große Debatten". An dieser Tradition halte der Verlag auch fest, "nachdem die Anklage des leichtfertigen und böswilligen Umgangs mit antisemitischen Klischees gegen Walser erhoben wurde". "Die politische Konstellation, in welche Walsers Manuskript geraten war, hat seine erste Rezeption mit Vorurteilen belastet, die der Verlag, bei allem Respekt für das Gewicht der Einwände und ihre Motive, für überzogen hält", betont Suhrkamp in der Erklärung. "Unter diesen Umständen tut der Verlag, was er seinem Autor und der Öffentlichkeit schuldig ist: Er publiziert den Roman in der von Martin Walser verantworteten Textform."

Am 05. Jun. 2002 unter:

nachrichten
 
nach oben