NGO — Die Internet-Zeitung
Wirtschaftsförderung auch in deiner Region

Was ist regionale Wirtschaftsförderung und warum ist sie wichtig?

Am

Regionale Wirtschaftsförderung ist wichtig für jede RegionRegionale Wirtschaftsförderung ist ein breites Feld an Maßnahmen und Initiativen, die darauf abzielen, die wirtschaftliche Entwicklung einer Region oder eines Landes zu stärken. Sie umfasst sowohl direkte als auch indirekte Unterstützungsangebote für Unternehmen, Gründer und Investoren. Das Ziel ist es, ein attraktives Umfeld für wirtschaftliche Aktivitäten zu schaffen und langfristiges Wachstum zu fördern.


Warum ist regionale Wirtschaftsförderung wichtig?

Wirtschaftsförderung spielt eine entscheidende Rolle für den Erfolg eines Wirtschaftsstandorts. Sie kann dazu beitragen:

  • Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern: Durch die Förderung von Unternehmensgründungen, Expansionen und Investitionen entstehen neue Arbeitsplätze und bestehende werden gesichert. Dies führt zu einer höheren Beschäftigungsquote und einer stabileren wirtschaftlichen Lage.
  • Innovation und Wettbewerbsfähigkeit zu fördern: Wirtschaftsförderung unterstützt Unternehmen dabei, innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Dies kann durch finanzielle Förderung von Forschung und Entwicklung, Beratung zu neuen Technologien oder die Vernetzung mit Forschungseinrichtungen geschehen.
  • Strukturellen Wandel zu bewältigen: In Zeiten des Wandels, zum Beispiel durch Digitalisierung oder Globalisierung, hilft Wirtschaftsförderung Unternehmen, sich anzupassen und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Dies kann durch Qualifizierungsmaßnahmen für Mitarbeiter, Unterstützung bei der Erschließung neuer Märkte oder die Förderung von Kooperationen geschehen.
  • Lebensqualität und Attraktivität einer Region zu erhöhen: Ein starker Wirtschaftsstandort zieht qualifizierte Arbeitskräfte und neue Unternehmen an. Dies führt zu einer höheren Lebensqualität, einer besseren Infrastruktur und einem positiven Image der Region.

Welche Arten von Förderung gibt es?

Regionale Wirtschaftsförderung umfasst eine Vielzahl von Instrumenten und Maßnahmen, die auf unterschiedliche Zielgruppen und Bedürfnisse zugeschnitten sind. Einige Beispiele sind:

  • Finanzielle Förderung: Zuschüsse, Kredite, Bürgschaften oder Beteiligungen, um Investitionen zu erleichtern und Risiken zu minimieren.
  • Beratung und Information: Unterstützung bei Gründungsfragen, Fördermittelanträgen, Standortwahl oder Markterschließung.
  • Infrastrukturmaßnahmen: Ausbau von Gewerbegebieten, Verkehrsanbindungen oder Breitbandnetzen, um attraktive Standortbedingungen zu schaffen.
  • Netzwerkbildung: Veranstaltungen, Messen oder Kooperationsbörsen, um den Austausch zwischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Investoren zu fördern.
  • Marketing und `Imagebildung </2016/10/23/corporate-identity-definition/>`_: Maßnahmen zur Stärkung des Images einer Region als Wirtschaftsstandort, um Unternehmen und Fachkräfte anzuziehen.

Wer ist für Wirtschaftsförderung zuständig?

Die Zuständigkeiten für Wirtschaftsförderung sind in Deutschland auf verschiedene Ebenen verteilt:

  • Bund: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) ist für die allgemeine Wirtschaftspolitik und die Förderung von Schlüsseltechnologien zuständig.
  • Länder: Die Wirtschaftsministerien der Länder setzen die Bundespolitik um und entwickeln eigene Förderprogramme für ihre Region.
  • Kommunen: Städte und Gemeinden haben eigene regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaften oder -abteilungen, die sich um die Belange der lokalen Unternehmen kümmern.
  • Kammern und Verbände: Industrie- und Handelskammern (IHKs), Handwerkskammern (HWKs) und Wirtschaftsverbände bieten ihren Mitgliedern Beratung und Unterstützung in Wirtschaftsfragen an.

Wie finde ich die passende Wirtschaftsförderung für mein Unternehmen?

Die Suche nach der passenden Wirtschaftsförderung kann auf den ersten Blick überwältigend erscheinen. Es gibt jedoch einige Schritte, die Ihnen helfen können:

  1. Definieren Sie Ihre Bedürfnisse: Welche Art von Unterstützung benötigen Sie? Benötigen Sie finanzielle Mittel, Beratung, Kontakte oder Infrastruktur?
  2. Recherchieren Sie online: Nutzen Sie Förderdatenbanken, Websites von Wirtschaftsförderungsgesellschaften und Kammern oder spezielle Suchmaschinen für Fördermittel.
  3. Lassen Sie sich beraten: Kontaktieren Sie Ihre lokale Wirtschaftsförderung oder eine Kammer, um eine individuelle Beratung zu erhalten.
  4. Prüfen Sie die Voraussetzungen: Stellen Sie sicher, dass Sie die Voraussetzungen für die jeweilige Förderung erfüllen.
  5. Stellen Sie einen Antrag: Füllen Sie den Antrag sorgfältig aus und reichen Sie ihn fristgerecht ein.

2. Wo kann ich mich über konkrete Fördermöglichkeiten informieren und Ansprechpartner finden?

Es gibt eine Vielzahl von Informationsquellen und Anlaufstellen, an denen Sie sich über konkrete Fördermöglichkeiten informieren und Ansprechpartner finden können:

Online-Informationsquellen:

  • Förderdatenbanken: * Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK): Förderdatenbank des Bundes * KfW: Förderdatenbank der Kreditanstalt für Wiederaufbau * Förderland: Förderdatenbank des Bundes und der Länder * EU-Kommission: Förderdatenbank der Europäischen Union
  • Websites von Wirtschaftsförderungsgesellschaften: * Bundesagentur für Arbeit (BA): Informationen zu Förderprogrammen für Existenzgründer und Unternehmen * Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH): Förderprogramme des Landes Schleswig-Holstein * NRW.BANK: Förderprogramme des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Kammern und Verbände: * DIHK: Deutscher Industrie- und Handelskammertag * ZDH: Zentralverband des Deutschen Handwerks * BDI: Bundesverband der Deutschen Industrie

Beratungsstellen:

  • Lokale Wirtschaftsförderung: Kontaktieren Sie die regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ihrer Stadt oder Region. Sie können Ihnen eine individuelle Beratung anbieten und Ihnen bei der Suche nach passenden Fördermöglichkeiten helfen.
  • Kammern: Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) und Handwerkskammern (HWKs) bieten ihren Mitgliedern kostenlose Beratung zu Fördermitteln und anderen wirtschaftlichen Themen an.
  • Existenzgründungsberater: Wenn Sie ein Unternehmen gründen möchten, können Sie sich von einem Existenzgründungsberater unterstützen lassen. Diese bieten oft auch Informationen zu Fördermöglichkeiten an.

Netzwerke und Veranstaltungen:

  • Unternehmernetzwerke: Tauschen Sie sich mit anderen Unternehmern aus und erfahren Sie, welche Fördermöglichkeiten sie genutzt haben.
  • Informationsveranstaltungen: Besuchen Sie Veranstaltungen zum Thema Wirtschaftsförderung, um sich über aktuelle Programme und Trends zu informieren.
  • Messen und Kongresse: Nutzen Sie Messen und Kongresse, um mit Vertretern von Wirtschaftsförderungsgesellschaften und anderen Institutionen in Kontakt zu treten.

Ansprechpartner und Kontaktdaten:

Die Kontaktdaten der lokalen Wirtschaftsförderung finden Sie in der Regel auf der Website Ihrer Stadt oder Gemeinde. Sie können auch bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) oder Handwerkskammer (HWK) nachfragen.

3. Wie finde ich die passende Förderung für mein Unternehmen?

Die Suche nach der passenden regionalen Wirtschaftsförderung ist ein individueller Prozess, der von Ihren spezifischen Bedürfnissen und Zielen abhängt. Hier sind einige Schritte, die Ihnen bei der Suche helfen können:

  1. Definieren Sie Ihre Ziele: Was möchten Sie mit der Wirtschaftsförderung erreichen? Möchten Sie Ihr Unternehmen gründen, erweitern, modernisieren oder neue Märkte erschließen?
  2. Analysieren Sie Ihre Situation: Welche Stärken und Schwächen hat Ihr Unternehmen? Welche Herausforderungen sehen Sie?
  3. Recherchieren Sie Fördermöglichkeiten: Nutzen Sie die oben genannten Informationsquellen, um einen Überblick über die verfügbaren Förderprogramme zu bekommen.
  4. Prüfen Sie die Voraussetzungen: Jedes Förderprogramm hat spezifische Voraussetzungen, die Sie erfüllen müssen, um eine Förderung zu erhalten. Prüfen Sie sorgfältig, ob Sie diese Voraussetzungen erfüllen.
  5. Vergleichen Sie die Angebote: Vergleichen Sie die verschiedenen Förderprogramme hinsichtlich ihrer Konditionen, Laufzeiten, Antragsverfahren und Förderhöhen.
  6. Lassen Sie sich beraten: Wenn Sie unsicher sind, welches Förderprogramm das richtige für Sie ist, lassen Sie sich von einem Experten beraten.
  7. Stellen Sie einen Antrag: Füllen Sie den Antrag sorgfältig aus und reichen Sie ihn fristgerecht ein.

Tipps für die Suche nach der passenden Wirtschaftsförderung:

  • Seien Sie frühzeitig aktiv: Beginnen Sie Ihre Suche nach Fördermöglichkeiten frühzeitig, am besten schon vor der Gründung Ihres Unternehmens oder vor einer geplanten Investition.
  • Nutzen Sie alle verfügbaren Informationsquellen: Nutzen Sie sowohl Online-Informationsquellen als auch Beratungsstellen und Netzwerke.
  • Lassen Sie sich nicht entmutigen: Die Suche nach der passenden Wirtschaftsförderung kann zeitaufwendig sein, aber es lohnt sich!
  • Bleiben Sie auf dem Laufenden: Informieren Sie sich regelmäßig über neue Förderprogramme und Änderungen bei bestehenden Programmen.

Indem Sie diese Schritte befolgen und sich gut informieren, können Sie die passende Wirtschaftsförderung für Ihr Unternehmen finden und von den vielfältigen Unterstützungsangeboten profitieren.

Kategorien
unternehmen
Stichworte

Auswahl an Beiträgen zu den Stichworten