Motoröl aus Pflanzen ist zukunftsfähig

Treibstoff ohne Zündstoff

Das Motoröl der Zukunft ist pflanzlicher Herkunft, behaupten Forscher des US- Landwirtschaftsministeriums. Chemikern sei es gelungen, eine chemisch modifizierte Version von Speiseöl herzustellen. Es solle eine "grünere" Alternative zu herkömmlichen Motorölen, die auf Petroleum basieren, darstellen. Dessen schützenden Eigenschaften übertreffe es sogar. Das Öl könne bereits in fünf Jahren auf dem Markt sein, berichtet der Chemiker Atanu Adhvaryu auf dem 225. Treffen der American Chemical Society in New Orleans.

Pflanzenöle würden bereits verstärkt in der Auto-Industrie als Zusatzstoffe zur Verbesserung der Eigenschaften von herkömmlichen Motorölen eingesetzt. Allerdings sei ihr Einsatz aufgrund der Instabilität bei hohen und niedrigen Temperaturen beschränkt. Ein weiterer Nachteil wären dessen hohe Kosten. Bislang sei es viel teurer, Pflanzenöl-Derivate herzustellen als Derivate von Ölen auf Petroleum-Basis. Adhvaryu und seine Kollegen wollen eine Lösung gefunden haben, indem sie eine einfache und billige Methode entwickelten, um die Temperatur-Stabilität von Pflanzenöl zu steigern, die grundlegenden Eigenschaften aber zu erhalten.

Als Ausgangssubstanz wählten sie Sojabohnenöl, das zur Genüge vorhanden ist. Wie andere Pflanzenöle auch enthält es langkettige Triglyzeride mit einem hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (PUFA) und mehreren Doppelbindungen, die zur Instablität bei hohen Temperaturen beitragen. Mittels einer neu entwickelten Technik hätten sie einen Weg gefunden, die Fettsäure-Ketten chemisch zu verändern und die Zahl der Doppelbindungen zu reduzieren, so doi Forscher. Das Molekül werde unter anderm auch durch den Zusatz einer weiteren funktionellen Gruppe dadurch stabiler. Derzeit arbeiteten die Chemiker an einer chemischen Modifikation, die das Öl ebenso bei niedrigen Temperaturen stabil machen soll.

Die chemische Modifikation ist laut Adhvaryu bei allen Pflanzenöl-Sorten möglich. Als wesentlichen Vorteil von Pflanzenöl sehe der Forscher dessen biologische Abbaubarkeit. Die biologische Abbaubarkeit von Pflanzenöl beträgt im Vergleich von Öl auf Petroleum-Basis mit 20 bis 40 Prozent 90 bis 98 Prozent.