Große Gefahr auch für Passivraucher

Rauchen

Tabakrauch enthält 40 krebserregende Verbindungen und zahlreiche entzündungsauslösende gasförmige Stoffe. Diese schädlichen Verbindungen sind nicht nur im Inhalationsrauch vorhanden, sondern auch im so genannten Nebenstromrauch.

Bei Letzterem handelt es sich um den den Rauch-Anteil, der zwischen den Inhalationsphasen des Rauchers aus der Zigarette aufsteigt. Wer zwei Stunden als Nichtraucher in einem "verqualmten Raum" verbringt, nimmt so viele Schadstoffe auf, als hätte er selbst eine Zigarette geraucht. Passivraucher haben ein deutlich erhöhtes Risiko an Lungenkrebs, Herzinfarkt und chronischen Atemwegsstörungen zu erkranken.