Nörgeln als kulturelle Erscheinung

Jammerlappen zu gewinnen

Notorische Nörgler sind in Dresden herzlich willkommen. Eine Studentin der Hochschule für Bildende Künste lädt vom 18. Juli zum Computerbesuch in ihre Diplomausstellung und zur Teilnahme am "1. Dresdner Nörgelwettbewerb" ein. Den Gewinnern verspricht Susanne Hanus "drei handgemachte Jammerlappen", die ebenfalls in der Ausstellung zu begutachten sind.

Die Initiatorin will mit dem Projekt nach eigenen Angaben "Nörgeln als kulturelle Erscheinung" fördern. Jeder könne in sich das Potenzial entdecken, ein großer Vertreter dieser Gattung zu sein. Es könne ohne Einschränkungen über alles genörgelt werden. Nörgler können auch untereinander in Kontakt treten. Vom Wettbewerb verspricht sie sich insgesamt "eine Art Nörgelkonzert".

Bereits jetzt kann unter www.Noergelwettbewerb.de genörgelt werden. Nicht lange bitten ließ sich etwa ein als "Notorischer Nörgelnörgel" eingetragener Teilnehmer, der seinen Ärger in folgende Worte kleidete: "Am meisten nerven die Nörgler, die über das Nörgeln ihrer Vor-Nörglerinnen und -Nörgler nörgeln."