Hessisches Umweltministerium wirbt für Europäische Biomasse-Tage der Regionen

Energieversorgung & Automobilbau

Vom 25. September bis zum 2. Oktober finden die Europäischen Biomasse-Tage der Regionen statt. In Hessen möchte das Hessische Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz gemeinsam mit rund 40 Vorreitern bei der Nutzung von Biomasse, die ökologischen und wirtschaftlichen Vorteile der Biomasse und deren energetische und stoffliche Nutzung Interessierten vorstellen. "Biomasse dient der klimaschonenden Erzeugung von Energie und einer Vielzahl von Produkten. Produkte aus Biomasse werden auf der Basis von Kartoffel-, Mais- oder Getreidestärke biologisch abbaubar, recyclebar und ungiftig hergestellt", sagte Umweltstaatssekretär Karl-Winfried Seif am Dienstag in Wiesbaden.

Entstehen könnten daraus etwa Verpackungsfolien, Besteck, Behälter, Tassen, Stifte, Spielzeuge für Kinder und Behälter für Kosmetika.

Fasern von Hanf und Flachs fänden serienmäßige Verwendung in der Verkleidung von Autotüren oder bei der Dämmung von Häusern. Pflanzenöl diene direkt als Treibstoff oder zur Produktion von Schaumstoffen und Waschmitteln.

"Im Bereich der Energieerzeugung kommt Biomasse vor allem in Form von Holzbrennstoffen bei der Heizwärmebereitstellung zum Einsatz", so Seif. "Daneben wird in landwirtschaftlichen Biogasanlagen durch den Einsatz von Wirtschaftsdüngern und nachwachsenden Rohstoffen - Energiepflanzen die eigens hierfür angebaut werden - Strom und Wärme produziert."

Die Hessische Landesregierung hat sich das Leitziel gesetzt, bis 2015 den Anteil der erneuerbaren Energien am Endenergieverbrauch auf 15 Prozent zu steigern. Die energetische Nutzung der Biomasse leiste einen wesentlichen Beitrag dazu.

"Moderne Holzpellets- und Hackschnitzelfeuerungen verbrennen sehr sauber, bieten denselben Komfort wie konservative Heizsysteme und der Rohstoff Holz ist reichlich vorhanden", meint der Staatssekretär. "Daneben wird auch die Energieerzeugung durch Biogas immer interessanter. Sie erfährt derzeit einen richtigen Boom."

Der Hessische Umweltminister Wilhelm Dietzel wird die diesjährigen Europäischen Biomasse-Tage am 26. September in Waldeck offiziell eröffnen. Auf dem Eröffnungsprogramm steht auch die Besichtigung der Biogasanlagen Meyer in Waldeck-Dehringhausen und Müller in Volkmarsen, die auf der Basis von Wirtschaftsdünger und nachwachsenden Rohstoffen umweltfreundlichen Strom und Wärme produzieren.

Im Rahmen der Europäischen Biomasse-Tage öffnet nach Informationen des Hessischen Umweltministeriums beispielsweise ein Eigenheimbesitzer sein Haus mit Pelletheizanlage. Kommunen, ein Gasthaus und Forstämter stellten Holzheizungen vor, an der Technischen Universität Darmstadt gebe es Informationen über die Strategien zur Nutzung von Nachwachsenden Rohstoffen und man erfahre mehr über den Einsatz der Nachwachsenden Rohstoffe im Automobilbau.