headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Geldanlage: Neuer Solarfonds findet großes Interesse

Qualität und Ethik als Erfolgsfaktoren

Seit Jahren setzt das Umweltunternehmen projekt21plus auf erfahrene Hersteller, ökologische Gesamtbilanz und eine ethische Produktion. Diese nachhaltige Unternehmensphilosophie zahlt sich aus. Der neue Fonds „Bürgersolarprojekt Bioenergiehof Buckow II“ hat nach kurzer Zeit bereits fast sein Mindestkapital erreicht.

Eine Frage der Ethik

Viele Menschen wünschen sich von ganzem Herzen eine ökologischere und gerechtere Welt. Und tatsächlich kann jeder seinen Teil dazu beitragen. Verbesserungen können über politische Veränderungen vorangetrieben werden. Aber auch der eigene Konsum und die Wahl der Geldanlage haben einen großen Einfluss.

Auf diesen Ebenen greift projekt21plus an. Konsequent setzt projekt21plus die eigenen hohen Werte im Umweltbereich auch in Projekten um. Bei ihren neuen Solarfonds kommen alle Komponenten aus Deutschland und werden dadurch nicht nur regional produziert, sondern auch unter menschenwürdigen Arbeitsbedingungen.

Hervorragende Ökobilanz

Auch bei der ökologischen Gesamtbilanz setzt projekt21plus mit dem Solarfonds „Bürgersolarprojekt Bioenergiehof Buckow II“ hohe Maßstäbe. Die eingesetzten Module produzieren in nur einem Jahr die Energie, die zu ihrer Herstellung benötigt wurde. Darüber hinaus wurden die Module komplett, also auch die Wafer, die Zellen und die Modulendfertigung in Deutschland hergestellt und wurden so mit einem wesentlich besseren Energiemix als aus Fernost produziert.

Nachvollziehbare Wege bringen auch Sicherheit

Durch das regionale Konzept wird nicht nur die deutsche Solarwirtschaft gestärkt, auch für die beteiligten Bürger ergeben sich Vorteile wie eine sichere Gewährleistung und kurze Wege bei der Durchsetzung von Ansprüchen. Darüber hinaus sind alle Komponenten in hoher Qualität gefertigt.

Nachhaltige Geschäfte bringen nachhaltige Kunden

„Wir haben nach kurzer Zeit und ohne viel Werbung bereits einen Großteil des Mindestkapitals eingesammelt. Da sind auch viele Wiederholungstäter dabei.“ lächelt Siegfried Grob zufrieden. Das sei natürlich ein großes Kompliment und das Resultat einer langjährigen Vertrauensarbeit. Die Menschen kennen das projekt21plus auch von dem stetigen Engagement für Erneuerbare Energien und gegen zentrale Großkraftwerke. „Diese Anleger wissen, dass wir es mit der Energiewende ernst meinen und dass wir dadurch ein Stück mehr Gerechtigkeit in die Welt bringen wollen.“ meinte Trudel Meier-Staude.

Letztlich unterstützt die ökonomische Tätigkeit auch das Kampagnenengagement des Umweltunternehmens. Mindestens 20 Prozent der Vertriebseinnahmen gehen direkt in gemeinnützige Projekte.

Eine Beteiligung ist noch möglich, da der Fonds eine Überzeichnung zulässt. Der Fonds wächst dann zu gleichen Bedingungen.

Unterlagen zum Herunterladen unter:
http://www.projekt21plus.de/geldanlagen/sonnenbeteiligung_bioenergiehof_buckow.php

Für Fragen steht Ihnen Siegfried Grob (089-35 65 33 44 oder 0177-4666 270) von projekt21plus gerne zur Verfügung.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!