Vorteile der Finanz-Honorarberatung

Teil I einer neuen Serie zum Thema Honorarberatung

Die Finanzen kann ein Honorierter für sie viel besser vermehren. Das Thema Honorarberatung wird im Finanzdschungel immer wichtiger Ab voraussichtlich diesen Sommer müssen Versicherungsvermittler Kunden vor Vertragsabschluss ihre Provision in Euro und Cent ausweisen und dies im Beratungsprotokoll festhalten. Damit verwischt die Grenze zur honorarbasierten Beratung, bei der der Finanzberater die Kosten der Beratung offen legt und direkt vom Kunden vergütet wird. Der Vorteil der Provisionsberatung für manche Vermittler lag bisher darin, dass sie keinerlei Rechenschaft ablegen mussten über Ihre Vergütung und sie ihre Kunden im Glauben lassen konnten, ihre Beratung sei kostenlos. Zukünftig müssen also auch Provisionsvermittler ggf. mit Kunden über die Höhe ihrer Vergütung verhandeln.

Ziel der Bundesregierung ist es, mit diesem Gesetz die Honorarberatung zu fördern, da sie für Kunden eine Reihe von Vorteilen beinhaltet:

  • Die Kosten von Beratung und Finanzprodukten sowie die Auswirkung auf die Produktleistung werden offen gelegt.
  • Kunden kommen in den Genuss von kostengünstigen Indexfonds und Netto-Versicherungstarifen, die keine Provisionen und Vertriebskosten enthalten.
  • Kunden gehen mit dem Berater ein direktes Vertragsverhältnis ein und haben damit Anspruch auf vereinbarte Leistungen.

Finanzberater kommen in den Genuss zusätzlicher Vorteile, wenn sie die Honorarberatung anbieten:

  • Berater machen sich unabhängig von Produktgebern und können bedarfsgerechter beraten.
  • Auch Beratungsleistungen ohne Produktabschlüsse werden vergütet.
  • Der Honoraranspruch besteht unabhängig davon, ob der Produktvertrag nach der Beratung gekündigt wird. Stornohaftungszeiten entfallen.
  • Berater können ihr Honorar selbständig wie ein Kaufmann kalkulieren.
  • Versicherungsmakler und unabhängige Fondsvermittler können die Honorarberatung (noch) neben der Provisionsvermittlung anbieten und sich dadurch Wettbewerbsvorteile verschaffen.

Mit der honorarbasierten Finanzberatung erweitern unabhängige Finanzberater ihr Geschäftsmodell, eröffnen sich neue Einkommensquellen und erzielen eine Alleinstellung im Markt. Sie greifen auf leistungsstarke Nettotarife, kostengünstige Indexfonds und produktunabhängige Beratungskonzepte zurück. Sie können ihren Kunden Vorteile von mehreren zehntausend Euro bei Altersvorsorge- und Anlageprodukten und von bis zu 40 Prozent Beitragseinsparungen bei Schadensversicherungen verschaffen. Und ihre Vergütung ist sofort verdient. Haftungszeiten von bisher fünf und zukünftig vielleicht 10 Jahren gehören der Vergangenheit an.

Derzeit können Finanzmakler noch beide Beratungsformen parallel anbieten. Courtagemakler können ihr Geschäftsmodell also sukzessive umstellen bzw. erweitern. Um sich Wettbewerbsvorteile zu sichern, sollten sie aber bereits heute die Weichen für den zukünftigen Erfolg stellen und die Finanz-Honorarberatung alternativ zum Courtagemodell anbieten.