Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

Spannende Aktien, die jeder Anleger im Blick haben sollte!

Aktuelle Informationen über Aktien

pannende Infos zu aktuellen AktienIn früheren Zeiten schien alles recht einfach zu sein: Das Geld, das wir auf der hohen Kante hatten, wurde ganz einfach in Sparverträgen oder auch auf festverzinsten Tages- oder Festgeldkonten angelegt und vermehrte sich dort über die Jahre sukzessive. Zwar war der Zugewinn vielleicht nicht außergewöhnlich hoch, dafür doch aber absolut zuverlässig. Obendrein musste man sich um nichts weiter kümmern, sobald die monatliche oder jährliche Einzahlungssumme einmal festgelegt war.

Allerdings ist dieses Szenario heute nur noch Wunschdenken, schließlich wurde es vom anhaltenden Niedrigzins mehr als zunichte gemacht. Banken und andere Finanzinstitute haben damit ganz deutlich an Kundschaft eingebüßt, ihre Produkte sind schlichtweg nicht mehr lukrativ. Für private Anleger bedeutet das, sich nach Alternativen umzusehen, um überschüssiges Vermögen auch weiterhin kontinuierlich für sich arbeiten zu lassen, anstatt dieses nur im heimischen Sparstrumpf zu bunkern. Viele wollen zudem sichergehen, ausreichend in die private Altersvorsorge zu investieren, gerade weil althergebrachte Formen diesen Zweck nicht länger wie gewünscht erfüllen.

So wundert es nicht, dass andere Möglichkeiten für die gewinnbringende Geldanlage eindeutig an Bedeutung gewonnen haben. Aufgrund der vergleichsweise hohen Renditen in den letzten Jahrzehnten ist dabei vor allem der Aktienmarkt für Anleger interessant geworden.

Doch wie steigt man als Neuling eigentlich in dieses Geschäft ein? Und ist es empfehlenswerter, auf echte Klassiker zu setzen, also Anteile von großen Namen zu kaufen, die schon sehr lange erfolgreich an der Börse mitmischen? Oder liegt die Zukunft beispielsweise in der Wish Aktie, sprich in den aktuell durch die Decke schießenden Online-Unternehmen? Schließlich verspricht Wish als eine der bekanntesten internationalen Shopping-Apps mit steigenden Kundenzahlen ein unglaubliches Wachstumspotenzial in absehbarer Zukunft.

Grundlegende Überlegungen vor dem ersten Aktienkauf

Auch wenn viele Erfolgsgeschichten anderer Investoren sicherlich dazu animieren, es ihnen gleichzutun, müssen Sie sich dennoch darüber im Klaren sein, dass der Aktienhandel starke Nerven erfordert und Ihnen niemals einen zuvor fix festgelegten Zugewinn garantiert. Daher ist diese Anlageform sicher auch nicht für jeden Einzelnen gleichermaßen geeignet. Zudem sollten Sie sich mit verschiedensten Strategien vertraut machen und die Höhe Ihrer Einlage mit Bedacht festlegen. Denn falls die erworbenen Firmenanteile unvorhergesehen in den Keller sinken, kann das durchaus auch beachtliche Verluste für Sie bedeuten. Als Grundprinzip gilt, tatsächlich nur frei verfügbares Vermögen in Aktien zu stecken, auf das Sie nicht angewiesen sind.

Üblicherweise stellen Sie sich als Investor obendrein breiter auf, als einzig auf ein konkretes Unternehmen zu setzen. So verteilen Sie Chancen und Risiken besser, können etwas flexibler reagieren und Ihren Guthabenstand gegebenenfalls ausgleichen. Denn sollten extreme Kursveränderungen einer Einlage zu einem starken Wertverlust führen, haben Sie immer noch andere Eisen im Feuer, mit denen Sie das Minus wirtschaftlich auffangen können. Für den konsequenten Vermögensaufbau ist es außerdem unerlässlich, das Geschehen an den internationalen Börsen ständig im Blick zu haben, da sich viele Bewegungen dort zwangsläufig auf den Wert Ihrer Anteile auswirken. Außerdem bekommen Sie erst so ein gutes Gefühl dafür, wie Sie am besten vorgehen, wann Geduld gefordert ist und wann Sie im Gegenzug Anteile schnellstmöglich wieder abstoßen sollten.

Wie läuft das Geschäft genau ab?

Zunächst einmal benötigen Sie für die Anschaffung von Wertpapieren oder auch Fonds ein spezielles Depot, über welches Ihre Käufe und Verkäufe anschließend durchgeführt werden. Dieses können Sie sowohl bei Ihrer eigenen Hausbank, als auch bei zahlreichen Online Brokern eröffnen. Diese digitalen Plattformen erfüllen die Funktion des ursprünglichen Börsenmaklers, regeln nicht nur die Abwicklung Ihrer Vorgänge, sondern können auf Wunsch auch die Zusammenstellung Ihres persönlichen Portfolios übernehmen. Über spezialisierte Apps fürs Mobiltelefon haben Sie inzwischen sogar jederzeit von unterwegs

Zugriff auf Ihre Vermögenswerte und bleiben informiert.

Sobald Sie Ihr Depotkonto einmalig aufgeladen haben, können Sie bereits den ersten Kauf tätigen. Abhängig vom gewählten Depot bezahlen Sie eine gewisse Gebühr für jede darauf stattfindende Bewegung. Sollten Sie kein Computerprogramm nutzen, das Ihre Aktienkäufe und -verkäufe automatisch ausführt, gilt es dann, sich eine gewisse Marktkenntnis zuzulegen und den Kurs Ihrer Anteile konsequent zu beobachten.

Welche Aktien sind gerade am vielversprechendsten?

Wie aber treffen Sie die essenzielle Entscheidung, in welche Anteile Sie genau investieren möchten? Nun, die eine richtige Aussage dazu gibt es selbstverständlich nicht, denn dazu verändert sich der Markt zu schnell. In jedem Fall sollten Sie sich ausführlich mit dem jeweiligen Unternehmen und seinen Entwicklungen in den letzten Jahren beschäftigen.

Achten Sie darauf, dass das ausgewählte Unternehmen gut aufgestellt ist, ein überzeugendes Produkt beziehungsweise eine zukunftsweisende Dienstleistung vertreibt und sich noch auf weiteren internationalen Märkten etablieren kann. Und sehen Sie sich immer wieder Berichte und Empfehlungen an, um bezüglich der aktuellen Tendenzen am Ball zu bleiben.

RWE

Die steigenden Investitionen in grüne Energielösungen führen zu einem gravierenden Wertanstieg der beteiligten Firmen, die sich zudem über staatliche Unterstützung freuen dürfen. Mit dem Thema Nachhaltigkeit sind Sie als privater Anleger demnach mit hoher Wahrscheinlichkeit gut aufgestellt. Zudem ist RWE auch in den USA und Großbritannien stark auf dem Energiesektor vertreten.

Varta

Als Zulieferer von Batterie-Lösungen für die Elektrofahrzeug-Industrie wurde Varta eine besonders rosige Zukunft prophezeit, was sich durch die Kursentwicklungen auch stetig bewahrheitet.

Volkswagen

Der nach Toyota weltweit zweitgrößte Automobilhersteller hat zwar durch die Pandemie Schaden genommen, dürfte aber mit deren Abklingen wieder in die Vollen gehen. Sein großes Plus liegt in der Elektromobilität, damit ist Volkswagen auch für die Zukunft wirtschaftlich optimal aufgestellt.

BioNTech

Bis dato ist das Unternehmen seit Beginn der Pandemie auf dem Vormarsch, was in Anbetracht der weltweit bereits abgenommenen Mengen an Impfdosen sicher nicht überraschend klingt. Der Wert seiner Aktien hat sich längst mehr als verzehnfacht. Auch die aufgrund der Corona-Krise erst aufgekommene mRNA-Technologie sollte im medizinischen Bereich weiterhin von großem Interesse sein.

Allgemein ist zu erwarten, dass sich deutliche Kursgewinne bei all jenen Firmen zeigen, die mit Eintreten der Pandemie wirtschaftlich extrem gelitten, sich aber wieder gut berappelt haben. Dazu gehören unter anderem Fluggesellschaften sowie die Touristik-Riesen auf dem deutschen und internationalen Markt ebenso wie weitere Automobilhersteller. Es lohnt sich also, diese im Auge zu behalten.

Wem das Business dennoch zu vage erscheint, kann darüber hinaus auf vielfältige anderweitige Geldanlagen zurückgreifen, die etwas mehr Sicherheit versprechen.

Foto Quelle: https://unsplash.com/photos/uCMKx2H1Y38

Am 26. Aug. 2021 unter:

geld

Stichworte:

 
nach oben