headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Das Zölibat oder Priester im Bordell

<<Wunderliche Welten>>

Pfarrer-Kindesmissbrauch-katholische Kirche hängen dermaßen folgerichtig zusammen, dass ich keine Mühe darauf verwenden muss, sie irgendwie unter einen Hut zu bringen.

Wieder einmal todernst.

Der Mensch ist ein Mensch, ist ein Mensch. Mit einem Sexualtrieb ausgestattet, der keine Unterdrückung hinnehmen wird, denn dann zeigt er sich in den absurdesten Praktiken.

Früher hatten die Päpste Kinder, was unserem Bene XVI auch nicht schaden würde, denn dann käme er endlich auf den Gedanken, dass eine „überzeugte“ Kinderzahl auch nicht das wahre ist. Zölibat, eine Berufung, eine Berufung zu den absonderlichsten Sexpraktiken. Wer war nun eher da:

Die Henne oder das Ei? Bringt die Ausbildung zum Priester, aufgrund des Sexentzuges, Männer hervor, die nicht mehr wissen, wohin sie mit ihren natürlichen Trieben gehen sollen? Oder wählen nur Männer mir abartigen Trieben diesen Berufszweig, der jede menschliche Natur leugnet.

Meines Wissens hat sich Jesus gerne mit Prostituierten beschäftigt, aber Er tat es öffentlich! Ich bin Ärztin und so manches hohe Tier in der katholischen Kirche, musste da Herzinfarkt, mit äußerster Diskretion aus dem Bordell heraus geschafft werden. Regelmäßig kam ein Priester zu mir in die Sprechstunde. Jedes Mal beklagte er sich über ominöse Beschwerden im Bereich seines Penis, was bei mir eine ausführliche Begutachtung erfordert hat, da ich keinen ärztlichen Fehler begehen mochte.

Es hätte ja wirklich etwas ernstes sein können. Was wollte dieser Priester wirklich? Eine Frau, die seine Ausstattung bewundert! So gesehen hat er mich benutzt und sexuell belästigt, aber keinen weiteren Schaden in meiner Psyche verursacht, außer unendlichem Mitleid.

Das Leben ist schon schwer genug, da brauchen wir weder Dogmen, noch anderen „höheren Blödsinn“. Die Hölle ist keine Realität, war es noch nie und hat uns trotzdem eine Heidenangst eingejagt. Gott sei Dank hat BeneXVI wenigstens die Vorhölle abgeschafft. Leider kein Scherz!

Wie soll ein Priester einer Frau helfen können, wenn er niemals eine im Arm gehalten hat? Wieso kann ein Blinder, einem Sehenden, Ratschläge erteilen? Wieso kann der Vatikan überhaupt irgendwelche Ratschläge erteilen- er hat einige finanzielle Beteiligungen bei Firmen, die Kondome herstellen.

Wenn Frau Männern die Welt überlässt, kommen die kuriosesten Auswirkungen zustande. Tief verschleiert, Führerscheinlos, gesteinigt, geprügelt, entrechtet im Namen dieses Gottes, der sich diesbezüglich noch nie geäußert hat.

Er erscheint vernünftiger als seine fanatischen Anhänger!

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!