Überwachungs-Oscars werden Freitag verliehen

Fünfte BigBrotherAwards

Die "sieben Oscars für Überwachung" (Le Monde), die diesjährigen Deutschen BigBrotherAwards, werden am Freitag in Bielefeld verliehen. Die Preisträger - Unternehmen, Organisationen und Politiker - verletzen nach Meinung der Jury erheblich die Privatsphäre der Bundesbürger. Vergeben wird der Preis, diese Jahr zum fünften Mal, in verschiedenen Kategorien, darunter "Politik", "Verbraucherschutz", "Arbeitswelt" und "Kommunikation".

Mit den aktuellen "Negativ-Preisen für Datenkraken" will der Verein zur Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten Datenverkehrs - kurz FoeBuD - wieder auf ausufernde Kontrolle, Manipulation und Überwachung hinweisen. In diesem Jahr wurden der Jury dazu rund 250 Vorschläge eingereicht. Für die Auswahl zeichnen neben dem FoeBuD der Chaos Computer Club (CCC), die Deutsche Vereinigung für Datenschutz (DVD), die Humanistische Union (HU), das Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FifF), der Förderverein Informationstechnik und Gesellschaft (FITUG) sowie die Internationale Liga für Menschenrechte verantwortlich. Die Initiatoren des deutschen BigBrotherAwards sind international vernetzt: Die Negativ-Preise werden bereits in 14 europäischen Ländern sowie Australien, Japan und den USA vergeben.

Der Name der Preise ist George Orwells Buch "1984" entnommen, in dem er bereits Ende der vierziger Jahre seine Vision einer zukünftigen Gesellschaft entwarf, die unter totaler Überwachung steht. Durch die BigBrotherAwards soll das abstrakte Thema Datenschutz durch konkrete Beispiele anschaulich und allgemein verständlich gemacht werden. In den vergangenen vier Jahren fanden die Preisverleihungen ein großes mediales Echo. BigBrotherAwards erhielten in den letzten Jahren beispielsweise der Metro-Konzern für den Einsatz von RFID-Chips, das Lkw-Mautsystem von TollCollect, Microsoft, die Payback-Kundenkarte, das so genannte Scoring-Verfahren der Informa GmbH und die Videoüberwachung der Deutschen Bahn AG.

Die Preisverleihungsgala mit Musik, Kabarett und den unglücklichen Gewinnern findet am Freitag, 29. Oktober, um 16 Uhr im Murnausaal der Ravensberger Spinnererei, Ravensberger Park 1 in Bielefeld statt.