Burn out Therapie

<<Wunderliche Welten>>

Was haben Klimaerwärmung und Burn out miteinander zu tun? Wege aus der Krise, aber wie? Intelligenzfanatiker gegen Genießer, wer weißt uns den richtigen Weg?

Burn out Therapie

Einer der wichtigsten Gründe für die Klimaerwärmung ist noch nie berücksichtigt worden.

Das Burn out Syndrom!

Wo Köpfe rauchen und Seelen brennen entsteht eine unglaubliche Menge an Kohlendioxid. Diese Erkenntnis ist bislang nur bei den Chinesen angekommen. Deren Einsatz für den Umweltschutz beim Burn out ist vorbildlich. Wenn die Chinesen merken, dass körperliche und geistige Überforderung schädlich für das Klima werden, stürzen sie sich aus dem Fenster eines Fabrikhochhauses und sparen gewaltige Mengen an Kohlendioxid ein.

Nur die Arbeitgeber sind mit diesem Opfer nicht zufrieden, da die Belegschaft kleiner und kleiner wird und haben deswegen überall Auffanggitter in den oberen Etagen angebracht.

In Deutschland wäre dieser Altruismus zwar erlaubt, aber so weit geht die Liebe zum Klima dann doch nicht.

Eine der Hauptursachen für das Burn out ist das Multitasking. Alles wird parallel angefangen und nichts wird vernünftig zu Ende gebracht.

Selbst beim intimsten Akt zwischen zwei Menschen hat man nicht nur sein Gegenüber im Sinn, sondern Scharen von möglichen, attraktiveren Partnern. Entweder das oder der Mann befindet sich geistig im Edelbordell, während Frau eine imaginierte Einkaufsrunde im Aldi dreht.

Kein Wunder, dass Männer mehr Lust auf Sex haben als Frauen.

Wir haben nur zwei Beine, zwei Arme und einen Kopf und wollen uns nicht damit abfinden.

Da wird noch etwas zwischen die verbissenen Zähne geklemmt, das Fax zwischen den Pobacken, Post-its unter die Lider, das Mittagsessen in einer Thermo-Box unter den Achselhöhlen, damit es schön warm bleibt.

Wenn wir uns schlafen legen, kommt ein Sprachlehrbuch unter das Kopfkissen, damit die Fremdsprache uns im Traum in den Kopf sickert.

Auf der Toilette empfiehlt sich Fachlektüre, da wir es Burn-out-mäßig entweder mit Verstopfung oder Durchfall zu tun haben, und so ein Stuhlgang kann dauern.

Nur keine Zeit vergeuden!

Unsere Kinder werden aus dem Kreissaal heraus in einen Turbo- Förderkindergarten gebracht, denn wer mit sechs Jahren noch keine eigene Firma hat, hinkt der Zeit hoffnungslos hinterher.

Wenn Körper und Geist kapitulieren wollen, gibt es dafür die entsprechenden Drogen, die uns aufputschen oder ruhig stellen, je nach Bedarf.

Wann geht es endlich in unsere Holzköpfe, die man für den Umweltschutz, nach unserem Ableben in Pellets verwandeln sollte, hinein, dass der Mensch nur für eine Sache auf einmal geschaffen ist?

Der Kopf, der mit zahllosen Dingen überfrachtet wird, gerät zwangsläufig in die Schizophrenie, was in diesem Falle sogar nützlich sein könnte.

Während ich dieses schreibe, hat sich mein riesendicker Berner Senn-Hund genau zweimal bewegt. Er hat prüfend das rechte Auge geöffnet und nach einer vollen Stunde das linke Auge.

Er sieht sehr selbstzufrieden aus.

Sein mächtiger Körperbau führt dazu, dass wir Gästen gegenüber behaupten, er wäre ein tibetanischer Zwergbär, denn die Bezeichnung „Hund“ nehmen sie uns nicht ab.

Winston Churchill, so heißt der Bärenhund, wird sich erst erheben, wenn die Zeit für das Futter gekommen ist, mit abschließender Zigarre, versteht sich von selbst, denn Nomen est Omen.

Ihm reicht es vollkommen, ein Dach über dem Kopf zu haben, ausreichend Wasser und Futter, eine Hand, die ihn streichelt, schlafen, wann immer er müde ist und die Welt ist vollkommen.

Wer von uns beiden ist nun die intelligentere Spezies?

Elke Balthaus Beiderwellen