Europas Grüne gemeinsam gegen wachsenden Nationalismus

Tagung

Vertreter Grüner Parteien aus 23 europäischen Ländern wollen am Wochenende in Berlin über gemeinsame Strategien gegen einen wachsenden Nationalismus beraten. Die aktuelle Debatte über die Wahlerfolge rechtspopulistischer Parteien werde zentrales Thema auf dem Kongress sein, so die Bundes-Grünen. Daneben wird vor allem die Globalisierung und die "Dominanz des Ökonomischen" sowie die Entwicklung der EU die Grünen beschäftigen.

Als Redner werden neben dem deutschen Außenminister Joschka Fischer und Bundesumweltminister Jürgen Trittin der Grünen-Abgeordnete im Europäischen Parlament, Daniel Cohn-Bendit, sowie die Umweltminister Finnlands und Belgiens teilnehmen. Dort sind die Grünen ebenfalls an den Regierungen beteiligt. Als Gastredner wird der als "Verbraucherpapst" bekannt gewordene US-Politiker Ralph Nader erwartet. Nader war für die amerikanischen Grünen in Präsidentschaftswahlkampf gezogen.

Die Europäische Förderation Grüner Parteien gründete sich 1993. Ihren Ursprung nahm die Grüne Bewegung bereits in den 60er Jahren, in Großbritannien entstand 1973 die erste grüne Partei in Europa. Elf Jahre später beschlossen die Grünen aus den Benelux-Ländern, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Schweden und der Schweiz bereits eine engere Kooperation.