Nelson Mandela erhält Umweltpreis

Frieden mit der Natur

Der Euronatur-Umweltpreis 2004 geht an Nelson Mandela. Nach Mitteilung der Stiftung Europäisches Naturerbe (Euronatur) wird Nelson Mandela für sein Engagement für einen Frieden mit der Natur und zur Bewahrung unersetzlicher Naturparadiese gewürdigt. Besonders habe sich Mandela für die Bewahrung des St. Lucia-Feuchtgebiets in der südafrikanischen Region KwaZulu-Natal eingesetzt. Diese Überwinterungsgebiet ist auch für europäische Vogelarten bedeutsam und heute als Weltkulturerbe geschützt. Vor einigen Jahren waren dort Feuchtgebiete und die höchsten bewaldeten Sanddünen der Erde durch geplanten Titan-Abbau gefährdet.

"Nelson Mandela ist nicht nur ein Botschafter für den Frieden unter den Menschen, sondern auch für einen Friedensschluss der Menschen mit der Natur", so Euronatur-Präsident Claus-Peter Hutter. So habe sich Mandela auch stark für die Einrichtung grenzüberschreitender Peace Parks in Südafrika und den Nachbarländern eingesetzt. Während die friedensstiftende Mission von Nelson Mandela vielerlei internationale Würdigung erfahren habe, sei sein großes Engagement für eine Versöhnung von Mensch und Natur vielen nicht bekannt. Die Preisverleihung soll im November in Johannesburg stattfinden.