Ab 10. Januar Deutsche Hauptstadt der Energiesparer gesucht

Energie 2005

Am 10. Januar 2005 ruft Bundesumweltminister Jürgen Trittin als Schirmherr zum bundesweiten Wettbewerb "Energiesparkommune" auf. Der hohe Energieverbrauch ist hauptverantwortlich für Treibhauseffekt und andere Umweltbelastungen. Jede eingesparte Kilowattstunde bedeutet einen Gewinn für den Klimaschutz. Viele Städte und Gemeinden haben bereits wirksame Schritte unternommen, um den Energieverbrauch einzudämmen und durch mehr Effizienz knappe Ressourcen wie Kohle, Öl und Gas zu schonen. Mit dem Wettbewerb "Energiesparkommune" will die Deutsche Umwelthilfe (DUH) die vielfältigen Spar- und Effizienzansätze von Städten und Gemeinden bundesweit bekannt machen und zur Nachahmung empfehlen.

Im Rahmen des Wettbewerbs "Energiesparkommune" werden Spar- und Effizienzmaßnahmen in kommunalen Liegenschaften abgefragt und bewertet, ebenso kommunale Aktivitäten auf dem Gebiet der Energieberatung der Bürger. Zudem werden Konzeptionen für die Stadtentwicklung und Förderprogramme zum Energiesparen für Bürger und Unternehmen berücksichtigt. Die Antworten werden nach einem Punktesystem bewertet. Die Kommune, die die meisten Punkte erreicht, erhält den Titel "Bundeshauptstadt Energiesparen".

Über diese Auszeichnung hinaus werden die besten Kommunen in drei Einwohner-Kategorien ermittelt. Die Grenzen der Teilnehmerklassen liegen bei 20.000 und 100.000 Einwohnern. Bis zum 15. April 2005 können Städte und Gemeinden ihr Energiespar-Profil bei der DUH einreichen. Sechs Workshops werden nach Abschluss des Wettbewerbs dazu genutzt, vorbildliche Konzepte zu dokumentieren und bundesweit bekannt zu machen. Wir hoffen, dass daraus neue Initiativen im kommunalen Klimaschutz entstehen.

Neben Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt unterstützen zehn Organisationen - Agenda-Transfer, Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND), Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutsche Energie Agentur (dena), ECOLOG-Institut, GRÜNE LIGA, ICLEI, Klima-Bündnis und die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt - diesen Wettbewerb.