Kollegah und Farid Bang - Deutscher Rap im Aufmarsch

Moderne Straßenpoesie - Das Rapper-Lexikon

kollegah-und-farid-bang- machen Bushidos Druck Jeder hat sicherlich heutzutage schon einmal in die deutsche Sprachgesangsszene reingehört, doch bestimmt nicht festgestellt, was es für verschiedenste sprachliche Künstlerein gibt. Wie die meisten wahrscheinlich mitbekommen haben, schaffte es vor Kurzem erst ein Deutschrap-Duo auf Platz 1 der deutschen Album-Charts. „Gangster“-Rapper Kollegah und Farid Bang eroberten – 4 Monate nach Bushidos Nr. 1 Album „A.M.Y.F.“ – mit ihrem neuen Album „Jung, Brutal, Gutaussehend II“ die deutsche Hitparade und stießen den Schlagersänger Heino von Platz eins? Aber wie ist das möglich? Rap hat sich verändert, auch wenn es nicht bei den Meisten angekommen ist. Sie denken, es sei asozial, etwas sinnfreies – für geistig beschränkte Menschen. Wenn das wirklich so wäre, wie konnten dann Kollegah und Farid Bang auf die 1 gelangen?

Nur wenige vor ihnen schafften es mit deutschen Rapalben auf die Spitze der Charts - wie etwa Bushido, Max Herre, Cro oder Kool Savas. Dazu gab es dann eine Reihe deutscher Rapalben, die es in die Top 10 der Charts schafften. Auch wenn man lange Zeit glaubte, dass Hip Hop auf dem Sterbebett liege, erkennen wir gerade in der letzten Jahren eine Rehabilitierung. Fakt ist, es steckt viel mehr im Rap, als von vielen angenommen. Diverse Stile und rhetorische Mittel verhelfen den Rappern zu ihrem komerziellen Erfolg. Doch was macht diesen Erfolg aus?

Kollegah, Gangsterrapper und angehender Jurist argumentierte damit, dass der Erfolg des neuen Rapduos mit der Freundschaft zwischen ihm und Farid Bang zu tun habe. Die Menschen fänden, dass die Beiden im echten Leben sehr sympathisch seien. Ferner sagte er, dass deren Musik nur Entertainment für die Fans sei, denn das was sie rappen, hätte keinerlei Bezug zu ihrem wirklichen Leben.

Was den Fans gefällt sind die „modernen“ Techniken, welche ich im Folgenden anhand von Beispielen aus Rap-Texten erläutern werde:

Spitten:

Ich komm an den Club mit zwanzig Türken, aber wir zahlen nichts, weil uns die Leute an der Tür kenn’.
Türken und Tür kenn’ sind zwei verschiedene Ausdrücke, hören sich dennoch gleich an.
Rapper sind lächerlich, ihre Texte sind Fantasieromane. Sie ham' höchstens beim Kauf einer Fanta Zero ma' 'ne Limo am Start.
Während Kollegah in Limousinen vorfährt, haben die meisten anderen Rapper nur eine “Limo” am Start, wenn sie eine Fanta (Erfrischungsgetränk) kaufen, denn Limo kann man auch als Abkürzung für Limousine nutzen. Dazu kommt noch der faszinierende Spit Fantasieromane und Fanta Zero ma' 'n.

Wortspiele/Homophon (Gleichklang) – meist verknüpft mit Vergleichen:

Deutsche Rapper erzählen von Gangstern, doch kommen mit Yens wie chinesische Bänker.
Yen ist die chinesische Währung und in der Mehrzahl spricht er zumindest von Yens. Der Witz bzw. das Wortspiel dabei ist, dass es vom Klang wie der Männername Jens klingt und das ja eher weniger ein typischer Name für Gangster ist.
Denn ich will eigentlich nur Allah dien' wie Prinzessin Jasmin.
Er will nur Allah dienen. Doch durch den Vergleich “Wie Prinzessin Jasmin” wird das Homophon von Allah dien' und Aladdin deutlich.
Für die Schuhe wurden so einige Alligatore geschossen, wie für die Meisterschale.
Wortspiel auf Alligator, der für solche Schuhe geschossen wird: A-Liga-Tore beschreibt viel eher die geschossenen Tore in der ersten Liga, ohne die es nun mal keine Meisterschale gibt.
Wenn beim Fußball ein Tor fällt, dann stellt man’s wieder auf.
Als Erstes denkt man, dass ein Tor von jemandem geschossen wurde, dem ist aber nicht so. Im zweiten Teil des Satzes merkt man, dass das ganze Tor einfach umgekippt ist – recht amüsant.

Vergleiche:

Und du seltsamer Spinner sitzt bei deinen Eltern und trinkst. Dort bei Kerzenlicht Kamillentee, währenddessen sind die elenden, nervigen Bullen mir auf den Fersen wie Achillessehn’.
Der Rapper wird von den Polizisten verfolgt, also sind ihm somit sprichwörtlich auf den Fersen. Die Achillessehnen liegen tatsächlich auf den Fersen, also am Fußgelenk. Noch dazu ein 7-silbiger Reim vorhanden.

Arrogant/e sein/Sprüche:

Mein Bizeps entstand nicht durch Eiweiß und Hantelstemmen, sondern durch Geldsäcke in Raiffeisenbanken schleppen.
Die Stählung der Armmuskeln des Rappers erfolgte nicht traditionell und wie vermeintlich anzunehmen durch Muskeltraining im Fitnessstudio, sondern durch die Unmengen an (Münz-)Geld, die er in die Bank zur Einzahlung auf sein Konto schleppte.
Ich chill’ in Las Vegas und brauch kein Pokerface, da mich mein Chipstapel verdeckt.
Die Person besitzt so viel Geld, dass er durch den Besitz des Übermaßes an Pokerchips sogar sein Gesicht verdecken kann.

Reime:

Lässig mit Desinteresse die Tec in die Fresse.
5-silbiger Reim hintereinander.
Ich trag Rolex, ihr tragt billig Digitalarmbanduhren, (ihr) sitzt zu Haus', ich mach Mississippiraddampfertouren, oder Fidschiinselstrandwanderungen
3 aufeinanderfolgende 9-silbige Reimketten

Doubletime/Tripletime

Dies gehört zu den schweren Disziplinen im Rap, denn das kann nicht von jedem vollzogen werden. Man rappt auf dem Beat in doppelter – sogar in dreifacher – Geschwindigkeit, dabei versucht man sauber und verständlich zu klingen.



Manche dieser Techniken sind schwer zu enträtseln. Genau deswegen bereiten sie vielen Spaß. Andere sind darüber fasziniert, dass Poeten von der Straße dazu in der Lage sind, so komplizierte Texte zu verfassen. Lange Reimketten kombiniert mit dem Flow (= das Zusammenspiel von Stimme, Beat, Text und Aussprache), dazu die passende Technik, kann aus jedem, der strikt gegen Rap ist, schnell zu einem Befürworter werden lassen. Historisch gesehen, finden diese Techniken zwar ihre Wurzeln im amerikanischen Rap, aber in Deutschland wirklich eingeführt wurde sie erstmals 2006 von Kollegah. Natürlich darf man nicht aus den Augen verlieren, dass der Stil des Sprachgesangs in vielen Fällen, keinen Stil. Der vulgäre Ausdruck geht in vielen Fällen zu weit, da es in den Texten oft persönlich wird. Doch eines hat Kollegah bewirkt. Er hat die deutsche Rap-Landschaft positiv beeinflusst und mit intellektuellen Ansprüchen versehen.

Neben diesen modernen Techniken, gibt es auch andere Arten des Rap, die den meisten geläufiger sein sollten – die etwas gefühlvolleren oder gesellschaftskritischen Texte. Fundamentale Themen wie Liebe, Glück, Leben sind genauso vertreten, wie regierungskritische oder sozialkritische Themen.

Die Rapszene hat sich in den letzten Jahren total verändert und immer mehr Rapper wechseln auf die Schiene des modernen, intellektuellen Raps. Denn es scheint, als würde dieser im deutschsprachigen Raum mehr Befürworter finden.

Ammar Ahmad über die deutsche Rapper-Szene