Preise für Anrufe zu Sondernummern

So teuer wird

Schwer zu herauszufinden sind sie - hier finden Sie die Preise für Anrufe zu Sondernummern aus dem Telekom-Festnetz. Bitte beachten Sie, dass Anrufe aus dem Mobilfunk in der Regel nochmals um ein Vielfaches teurer sind und auch die aus dem Festnetz kostenlosen 00800-Telefonate teilweise (unzulässig) berechnet werden - eine vorherige Anfrage beim Mobilfunk-Provider ist dringend zu empfehlen, auch wenn es dabei oft Falschauskünfte gibt.

Vorwahl Preis für den Anrufer

012 beliebig vom Anbieter festzusetzen; derzeit genutzt wird nur die 01212, die 24 Pf/Minute kostet

0137-1 24 Pf/Anruf

0137-2/-3/-4 24 Pf für die ersten 30 Sekunden, danach 24 Pf/Minute

0137-9 96 Pf/Anruf

0180-1 Standard-Telekom-City-Tarif (tags 8 Pf/Minute)

0180-2 12 Pf/Anruf

0180-3 18 Pf/Minute

0180-4 48 Pf/Anruf

0180-5 24 Pf/Minute

01888 Standard-Telekom-Fern-Tarif (tags 24 Pf/Minute) oder aus Berlin/Bonn und Umgebung Standard-Telekom-City-Tarif (tags 8 Pf/Minute)

0190-0 beliebig vom Anbieter festzusetzen

0190-1/2/3/5 121 Pf/Minute

0190-4/6 81 Pf/Minute

0190-7/9 242 Pf/Minute

0190-8 363 Pf/Minute

0700 tags 24 Pf/Minute, abends 12 Pf/Minute

0800, 00800 kostenlos

Zum Vergleich: Ein Ferngespräch kostet bei der Telekom zwischen 5 und 24 Pfennig/Minute, bei der privaten Konkurrenz je nach Tageszeit ab 3,2 bis 5,5 Pfennig/Minute. Bei Sondernummern gelten bei der Telekom die günstigeren Spezialtarife wie AktivPlus nicht - ein 01888-Anruf kostet so z.B. aus München trotz AktivPlus tagsüber immer 24 Pfennig/Minute, auch wenn für ein AktivPlus-Ferngespräch nur 9 Pfennig/Minute zu zahlen sind. Call-by-Call, d.h. die Vorwahl einer Netrbetreibernummer nach dem Muster 010xx, ist bei Sondernummern nicht möglich.

Die Vorwahl 012 ist für "innovative Dienste", 0137-Nummern sind für Abstimmungen, unter 01888 ist die Bundesregierung erreichbar, und 0700 sind persönliche Rufnummern.