Broschüre sorgt für Durchblick bei ökologischer Riester-Rente

Altersvorsorge mit doppeltem Nutzen

Die Rente sichern und zugleich die Welt verbessern? Immer mehr Verbraucher schauen auf der Suche nach einer sicheren Rente nicht nur auf den Erlös, sondern wollen auch wissen, was mit Ihrem Geld geschieht - laut einer Umfrage im Auftrag des Bundesumweltministeriums immerhin rund 84 Prozent. Demnach soll die Altersvorsorge möglichst nicht in Geldanlagen für Unternehmen fließen, die Menschenrechte missachten oder in anderen ökologisch, ethisch oder sozial problematischen Geschäftsfeldern tätig sind. Statt dessen soll das Geld Unternehmen zugute kommen, die sich etwa durch ökologisch vorbildliche Produkte von der Konkurrenz abheben, internationale Sozialstandards einhalten oder zumindest umweltfreundlicher und sozialverträglicher produzieren als ihre Mitstreiter.

Die Riester-Rente sieht zwar eine Berichtspflicht der Anbieter zur ethischen, ökologischen und sozialen Ausrichtung ihrer angebotenen Produkte vor - in der Praxis stellt sich dies jedoch noch anders dar. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) trägt jetzt mit einer Broschüre zur Aufklärung bei.

Die in Zusammenarbeit mit Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt erstellte Broschüre informiert über die verschiedenen Produkttypen für die staatlich geförderte Altersvorsorge. Anhand von Beispielen wird aufgezeigt, wie die Anbieter "grüner" Riester-Produkte bei der Auswahl geeigneter Anlagen für die Anlage der Vorsorgegelder vorgehen. Zudem erhält der Leser eine erste Marktübersicht ökologisch orientierter Altersvorsorgeprodukte. Abgerundet wird die Broschüre durch eine Checkliste zum Vergleich der Angebote. Sie ermöglicht dem Leser, passende Produkte für die persönliche Vorsorgestrategie zu finden, anhand eines Fragenkatalogs die Anlagekosten aufzudecken und vor allem die ethischen, sozialen und ökologischen Anlagekriterien zu hinterfragen.

Die 37-seitige Broschüre "Effizienter vorsorgen: Auswahlkriterien für eine ökologische Riester-Rente" kann gegen Übernahme der Versandkosten von 2 Euro beim Versandservice des vzbv, Postfach 1116, 59930 Olsberg, Telefon , Fax oder per Mail versandservice @ vzbv.de bestellt oder als PDF-Datei im Internet-Angebot des vzbv abgerufen werden.