Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

Noch freie Plätze beim Eine-Erde-Camp im Müritznationalpark

Sommercamp vom 30.7. -31.8.2004

Bald ist es soweit: das Eine-Erde-Sommercamp startet am 30.07.04 im Müritz-Nationalpark bei Neustrelitz (MV). Eine Woche lang bietet die BUNDjugend (Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz) jungen Menschen zwischen 16 und 26 die Möglichkeit ressourcenschonend zu leben und Workshops über Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Globalisierung und das Selbst-aktiv-werden zu besuchen. Anmeldungen sind noch möglich.

"Auf unserem Camp zeigen wir, wie ökologisches Leben Spaß machen kann", meint Frauke Quurck (20) von der BUNDjugend. "Wir bauen Solarduschen und backen Brot im eigenen Lehmofen. Tagsüber gibt es leckeres Bioessen und abends Musik am Lagerfeuer." Den Initiatioren geht es um das Aufzeigen eines Lebensstils, bei dem alle Menschen den gleichen Anteil an Ressourcen nutzen können und die Vielfalt der Natur erhalten bleibt. "Wir wollen in dieser Woche nicht mehr Fläche der Erde verbrauchen, als uns bei gerechter Verteilung zustehen würde", so Helen Heim (20), Mitorganisatorin. Dies soll mit der Methode des "Ökologischen Fußabdruckes" berechnet werden.

Der "Ökologische Fußabdruck" gibt den Ressourcen- und Energieverbrauch jedes Menschen in einer Fläche an. Ein durchschnittlicher Deutscher hat einen Fußabdruck von 4,7 Hektar - das sind ungefähr 7 Fußballfelder. Würden alle so leben wie wir Deutschen, bräuchten wir die Ressourcen von 2-3 Erden.

Die Jugendlichen wollen die "Fußabdruckfläche", die sie durch ihr umweltschonendes Leben auf dem Camp einsparen, sichtbar machen und die Verantwortung für die Natur auch auf politischer Ebene einfordern. Dazu haben sie mit dem Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommern und dem Müritzer Nationalparkamt einen Vertrag ausgehandelt. Dieser wird am 31.07. bei einer großen Aktion auf dem Camp unterzeichnet.

Das Land Mecklenburg-Vorpommern verpflichtet sich, beim erfolgreichen Einsparen der Jugendlichen einen besonderen Beitrag zum Naturschutz vor Ort zu leisten. Unter der Schirmherrschaft von Umweltminister Wolfgang Methling kauft die landeseigene "Stiftung Umwelt und Naturschutz" eine Fläche am Müritz Nationalpark in der Größe des von den Jugendlichen gesparten Fußabdrucks. Das Nationalparkamt gibt dem neuen Eigentümer Auflagen für Naturschutzmaßnahmen auf dieser Fläche.

Je mehr junge Menschen von 16 bis 26 am Camp teilnehmen, desto größer wird die gesparte Naturfläche. Noch sind Plätze frei. Die Teilnahme am Camp kostet inclusive Essen, Unterkunft und Programm 50 Euro. Interessierte können sich im Projektbüro Latsch! (030-79706610) anmelden.

Am 14. Jul. 2004 unter:

politik

Stichworte:

 
nach oben