Torten-Attacke auf Oettinger bei Veranstaltung in Stuttgart

Haus der Wirtschaft

Der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) ist am Donnerstag bei einer Veranstaltung in Stuttgart von einer Frau mit einer Torte beworfen worden. Wie die Polizeidirektion Stuttgart mitteilte, blieb der Regierungschef bei dem Angriff unverletzt. Die 24-jährige Studentin sei sofort von Personenschützern überwältigt und festgenommen worden. Zu ihren Beweggründen verweigere sie die Aussage, sagte ein Polizeisprecher.

Den Angaben zufolge hatte Oettinger am Nachmittag eine Rede zum Jubiläum des zehnjährigen Bestehens der ProArbeit GmbH im Stuttgarter Haus der Wirtschaft gehalten. Die Studentin aus Stuttgart habe zunächst völlig unauffällig in der ersten Reihe im Zuhörerraum gesessen. Während der Rede Oettingers sei sie dann aufgestanden, auf die Bühne in Richtung Rednerpult gegangen und habe eine Pappschachtel mit einer Torte geöffnet. Die Schachtel habe sie schließlich auf Oettinger geworfen.

Der Polizei zufolge wurde der Anzug des Ministerpräsidenten durch den Tortenwurf beschmutzt. Die Studentin wurde nach dem Vorfall abgeführt und vernommen. Sie machte dabei nur Angaben zur Person. Inzwischen befindet sich die Frau wieder auf freiem Fuß. Strafrechtlich könne ihr Sachbeschädigung und womöglich auch Körperverletzung vorgeworfen werden, sagte der Polizeisprecher.

Bei der Jubiläumsfeier handelte es sich um eine öffentliche Veranstaltung. Einlasskontrollen gab es offenbar keine.