Frauentag - HIV und Aids bei Frauen

XXelle-Aktionen zum Internationalen Frauentag

Für viele Frauen mit positivem HIV-Testergebnis ist die Aidshilfe eine wichtige Anlaufstelle. Darauf weist die AIDS-Hilfe NRW heute, am Vortag des Internationalen Frauentags, hin. Der Anteil der Frauen an den über 17.000 Menschen mit HIV in NRW beträgt 20 Prozent. Als die heute 39jährige Alexandra S. vor fünf Jahren von ihrem positiven Testergebnis erfuhr, brach für sie eine Welt zusammen. Die Diagnose traf sie damals völlig unvorbereitet. „Ich war fassungslos und stand kurz vor einem Nervenzusammenbruch“ beschreibt sie ihre damalige Situation. Von der Universitätsklinik bekam sie die Adresse der Aidshilfe in Essen. „Es war sehr wichtig für mich, ein erfahrenes Netzwerk kennenzulernen, die mir vermitteln konnten, dass eine HIV-Infektion heute gut behandelbar ist.“ Durch die Beratung gewinnt sie wieder sicheren Boden unter den Füßen, berichtet sie. Heute lebt Alexandra mit ihren drei Kindern im Ruhrgebiet. Wenn man der alleinerziehenden Mutter begegnet, sprüht sie vor Energie. Sie arbeitet in ehrenamtlichen Aidshilfe-Projekten und leitet mehrere Selbsthilfegruppen. Sie engagiert sich darüber hinaus in der landesweiten XXelle-Vernetzung und bei XXelle-Plus, einer Gruppe von HIV-positiven Aktivistinnen. „Mir ist es wichtig, anderen Frauen Mut zu machen: Dein Leben ist mit einer HIV-Infektion nicht zu Ende. Wir sind wie die anderen auch mitten im Leben.“

Aidshilfen informieren in NRW über HIV und Aids bei Frauen

Viele Aidshilfen und Organisationen, die einen Schwerpunkt im Bereich Frauen und Aids haben, vernetzen sich landesweit im Rahmen von XXelle. Ihr Ziel ist es, Angebote und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für HIV-positive Frauen zu verbessern. Zum Internationalen Frauentag informieren die Frauenberaterinnen der Aidshilfen mit Aktionen und Veranstaltungen über ihre Beratungs- und Selbsthilfeangebote. Bei den Aktionen erhalten interessierte Frauen Informationen über die nächste Aids- Beratungsstelle aber auch Wissenswertes über Ansteckungswege.

Rund um den 8. März finden im Rheinland, Ruhrgebiet und Westfalen insgesamt 10 XXelle-Aktionen statt. Den Veranstaltungskalender finden Sie in der Anlage. Ein Interview mit Alexandra S. finden Sie unter www.xxelle-nrw.de.