NLP: Training des Bewusstseins durch das Unterbewusstsein

Die Macht ihres Unterbewusstsein!

 Beeinflussung des Denkens, des Bewusstseins durch NLP Training im Unterbewusstsein Das Unterbewusstsein näher zu beleuchten, empfinden manche Menschen als Eingriff in ihre Persönlichkeit. Für unsere Zwecke sollten Sie sich bewusst machen, welche enorme Chance darin liegt, die Mechanismen, nach denen das Unterbewusstsein arbeitet, zu kennen und in Ihr Leben Tag für Tag positiv mit einzubeziehen. Dabei geht es - wohlgemerkt - um allgemein menschliche Eigenschaften des Unterbewusstseins, nicht um die individuelle Psyche eines bestimmten Menschen. Die Unterschiede zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein kennen und bewusst damit umgehen - das ist das Ziel. Wenn Sie wissen, wie Sie über die bewusste Ebene Einfluss auf das Unterbewusstsein nehmen können, erschließen sich Ihnen ungeahnte Möglichkeiten. Das gilt für den Umgang mit Ihrem eigenen Unterbewusstsein ebenso wie für das Ihrer Mitmenschen. Besonders deutlich wird der große Nutzen, wenn Sie statt "Unterbewusstsein" mal den Ausdruck "innerer Schweinehund" setzen - denn er ist nichts anderes. Diesen "inneren Schweinehund" genau zu kennen, zu wissen, wie er "funktioniert" und ihn bei Bedarf auszutricksen; das ist das Geheimnis Ihres persönlichen Erfolges.

Kraftquelle des persönlichen Erfolgs – Die Macht ihres Unterbewusstsein!

Bewusster Umgang mit dem persönlichen Unterbewussten

Der "innere Schweinehund" ist ein Gewohnheitstier, und als solches hat er natürlich auch seine guten Seiten. Die Gewohnheit lehrt uns, wie wir uns in vertrauten Situationen richtig verhalten - z.B. wenn wir nach dem Einsteigen ins Auto, aus purer Gewohnheit und ohne darüber nachzudenken, den Gurt anlegen. Dann ist gegen unser inneres Gewohnheitstier nichts einzuwenden, es macht sich sogar nützlich.

Anders in neuen Situationen:

Der "innere Schweinehund" wehrt sich, ist misstrauisch und versucht, uns von neuen Tätigkeiten und Verhaltensweisen abzuhalten.

Er hindert uns daran, unsere Phantasie einzusetzen und neue Ideen und Strategien zu entwickeln. Er beharrt auf Erfahrungswerten und Gewohnheiten und ist so mehr als hinderlich. Um ihn zu bezwingen, müssen Sie wissen, nach welchen Regeln sich unser "innerer Schweinehund" verhält.

Welche Eigenschaften hat ihr Unterbewusstsein?

  • Das Unterbewusstsein ist unersättlich:

    Wahllos speichert es alle negativen oder positiven Eindrücke, die auf es einprasseln, ohne diese zu gewichten. Das Unterbewusstsein neigt zu pauschalen Urteilen: Der erste Eindruck von einer Sache stellt die Weiche auf Plus oder Minus. Oder anders ausgedrückt: Wenn ein positiver Eindruck ins Unterbewusstsein gelangt, erzeugt er die Tendenz, andere positive Urteile nachzuziehen.

  • Das Unterbewusstsein arbeitet wie ein Impulszähler:

    Jeder Eindruck ist ihm gleich bedeutend, egal, wie wichtig einzelne Aspekte im Kontext sind. Eine kleine erfreuliche Wendung kann so im Unterbewusstsein dasselbe auslösen wie ein großer Erfolg.

  • Ihr Unterbewusstsein arbeitet konträr zur Vernunft:

    Hier gilt: Steter Tropfen höhlt den Stein - egal, wie irrational die Argumente, die ins Unterbewusstsein geträufelt werden, sein mögen. So funktioniert zum Beispiel die Werbung.

Das Unterbewusstsein - Ihr Gegner oder Ihr Partner im Beruf/Leben ?

In Ihrem Berufsalltag spielt das Unterbewusstsein in zweifacher Hinsicht eine Rolle:

Ihr eigenes Unterbewusstsein und das Ihres Kunden/Chefs/Kollegen/Mitarbeiter mischen sich in alles ein. Deshalb können Sie bei Begegnungen, Gesprächen oder Verhandlungen das jeweilige Unterbewusstsein einkalkulieren und, mit dem nötigen Know-how, auch steuern.

Denn Sie bestimmen, welches Input das Unterbewusstsein Ihres Gegenübers bekommt - an äußeren Eindrücken Ihrer Person, an Argumenten und Verhaltensweisen Ihrerseits. Und Sie können außerdem in die Wahrnehmung Ihres eigenen Unterbewusstseins steuernd und korrigierend eingreifen.

Wenn Sie sich die Funktionsweisen des Unterbewusstseins im Immer vor Auge führen und psotiv mit ihm umgehen, sowie positiv in die Zukunft schauen, fallen Ihnen immer neue Möglichkeiten ein, das eigene Unterbewusstsein positiv zu beeinflussen. Was Sie einmal im Leben erreichen wollen, muss zuerst als Ziel im Unterbewusstsein formuliert und verankert werden, dann Tag für Tag verfolgt werden.

Von der Macht der Worte

Ein Wort ist mehr als eine Reihe von Buchstaben mit festgelegtem Sinn. Ein Wort löst Assoziationen aus. Kaum ist es ausgesprochen, schwingen Vorstellungen, Stimmungen und Wertungen mit, die ihre Wirkung nicht verfehlen. Zum Beweis führen wir Ihnen dieses kleine Wort -vier Buchstaben nur - vor Augen:

ROSE

Lassen Sie es auf sich wirken. Können Sie sich dagegen wehren, dass vor Ihrem inneren Auge Bilder, in Ihrem Kopf Eindrücke auftauchen? Eine rote Rose, lang, mit Dornen und Blättern, wie sie in der Vase oder im Blumenbeet steht. Der Duft einer Rose. Das samtige Gefühl, ihre Blüte zu berühren. Das Piken ihrer Dornen. Ihr erstes Rendezvous. Etc. etc...

Worte lösen also immer die individuellsten Vorstellungen bei Menschen aus. Und aus Vorstellungen entstehen Gefühle, Stimmungen und Handlungen.

Jetzt liegt es nahe, auf welchem Wege man Vorstellungen beeinflussen kann: Durch die Wahl der richtigen Worte. Das ist besonders beim Verkauf wichtig. Niemand verkauft nur einen Gegenstand als solchen. Ob es zum Abschluss kommt, hängt entscheidend davon ab, welche Vorstellung vom Produkt der Verkäufer erzeugt, und welche Vorstellung sich der Käufer vom Produkt macht. Mit anderen Worten:

Verkauft werden zuallererst Vorstellungen.

Diese Tatsache kann sich jeder Mensch täglich zunutze machen.
  • Sprechen Sie z.B. als Verkäufer/in nicht von den "Vorteilen", die ein Produkt hat - sie provozieren so nur die Vorstellung von möglichen Nachteilen und die Frage danach.
  • Sprechen Sie lieber von "Merkmalen" - das klingt neutraler.
  • Machen Sie sich außerdem bewusst: Jede Eigenschaft Ihres Produkts hat eine positive und eine negative Seite. Die leuchtend rote Farbe z.B. kann aufdringlich oder aber dynamisch wirken. Der hohe Preis ist entweder überteuert, oder aber er spricht für die hohe Qualität. Die leichte Bauweise ist entweder billig oder aber ökonomisch. Etc. etc. Es hängt also von Ihrer Wortwahl ab, wie die Vorstellung vom Produkt im Unterbewusstsein des Kunden geprägt wird; Positiv oder negativ.

Nutzen Sie diese Chance.

Übrigens: Diese Aussagen gelten natürlich nicht nur für Verkäufer, sondern auch für Führungskräfte, Kundenbetreuer, Servicetechniker, Projektmanager, Sekretärinnen und alle anderen.

Schließlich werden auch Ideen und Vorstellungen verkauft - und somit verkaufen wir uns Selbst permanent. Von morgens früh bis abends spät.

Alexander Reyss

Wollen Sie mehr über ihr Unterbewusstsein und ihre persönliche Erfolgsstrategie erfahren? Dann nehmen Sie gerne Kontakt auf.