headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Initiative gegen Bewegungsmangel bei Kindern gestartet

Gesundheit

Mit einer bundesweiten Initiative in Kindergärten will die Deutsche Olympische Gesellschaft (DOG) dem Bewegungsmangel bei Kindern entgegenwirken. Hintergrund der Aktion ist der zunehmende Bewegungsmangel von Kindern. Untersuchungen der Technischen Univerität Karlsruhe hätten gezeigt, dass 25 Prozent aller Grundschulkinder nur noch einmal pro Woche draußen spielten. "Wir wollen möglichst früh Kinder an Sport heranführen und Werte wie Fairness und Teamgeist vermitteln", sagte DOG-Präsident Hans-Joachim Klein zum Start der Aktion am Montag in einem Kindergarten im rheinhessischen Gau-Bischofsheim. Die Einrichtung wird als erster Modellkindergarten in der Aktion "Kinder bewegen" mit 5.000 Euro für Spielgeräte und Fortbildungen der Erzieherinnen gefördert.

Ursache für den Bewegungsmangel sei vor allem die veränderte Lebenswelt von Kindern, sagte der Sportwissenschaftler Alexander Wolf von der Technischen Hochschule in Karlsruhe. Demnach würde die Bewegungswelt von Kindern zunehmend zu einer "Sitzwelt". Den Untersuchungen zufolge bewegen sich Grundschulkinder nur noch etwa eine Stunde pro Tag, davon sind 15 bis 30 Minuten Sport. Im Gegensatz dazu verbringen Kinder im Schnitt 9 Stunden im Liegen, 9 Stunden im Sitzen und 5 Stunden im Stehen. Dafür hat bereits jedes dritte Kind einen Fernseher in seinem Zimmer.

Kinder zwischen drei und fünf Jahren sehen im Schnitt 75 Minuten pro Tag fern, Video- und Computerspiele nicht eingerechnet. Die Folgen der zunehmenden "Sitzwelt" seien Abnahme der motorischen Leistungsfähigkeit, aber auch die Zunahme von Kopfschmerzen, Konzentrationsschwächen und Rückenschmerzen bereits im Grundschulalter, sagte Wolf. Die TH Karlsruhe hatte Anfang 2002 rund 5.000 Grundschulkinder untersucht.

Die motorische Leistungsfähigkeit hat sich den Angaben zufolge in den vergangenen zwanzig Jahren um rund zehn Prozent verschlechtert. Auffällig sei dabei, dass vor allem die bewegungsschwachen Kinder schlechter und motorisch gut ausgebildete Kinder immer besser würden.

Laut DOG sollen in den nächsten drei Jahren bundesweit 25 Modellkindergärten entstehen, 10 noch in diesem Jahr. Mit dem "Traum Olympia" könne in den Kindern etwas bewegt werden, betonte Klein.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!