headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Ökostrom kaum teurer als Kohle- und Atommix

Übersicht zu Ökostrom online

Ökostrom ist nach einer Marktübersicht des Öko-Instituts nur unwesentlich teurer als die diversen Strommixe mit Atom- und Kohlestrom. Für einen Ein-Personen-Haushalt lägen die Mehrkosten beispielsweise im Schnitt bei rund zwei Euro im Monat, berichtet das Institut in seiner "EcoTopTen"-Übersicht. In einigen Fällen schnitten Öko-Stromangebote preislich sogar besser ab als konventioneller Strom vom örtlichen Versorger. Das Vorurteil, grüner Strom sei generell viel zu teuer, sei überholt.

Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage wünschten 62 Prozent der BundesbürgerInnen einen noch stärkeren Ausbau der erneuerbaren Energien, so das Öko-Institut. Dennoch nutzten bis heute nur wenige die seit 1998 bestehende Möglichkeit, ihren Stromanbieter zu wechseln und mit dem Bezug von Ökostrom selbst einen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Neben der Furcht, die Stromversorgung sei nicht kontinuierlich gewährleistet, schreckten viele vor dem "Dschungel der Angebote und Tarife" zurück. Außerdem glaubten viele, Ökostrom sei zu teuer und der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter zu kompliziert.

Martin Möller, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Öko-Institut, betonte dagegen, der Wechsel des Stromanbieters sei entgegen vieler Befürchtungen "ganz einfach": "Es reicht ein Antrag bei dem gewünschten grünen Stromlieferanten, dieser erledigt dann alles Weitere." Man brauche weder neue Zähler noch neue Leitungen und sitze auch während des Wechsels nicht im Dunkeln.

Laut Öko-Institut entstehden bei der Erzeugung einer Kilowattstunde Ökostrom langfristig verglichen mit dem üblichen Strommix nur knapp ein Viertel der Treibhausgas-Emissionen.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!