Sieben Fachausstellungen unter einem Dach

Hannover Messe

Die diesjährige Hannover Messe findet vom 15. bis 20. April 2002 statt. Auf sieben weltweit führenden Fachmessen zeigen rund 6.950 Aussteller aus 60 Nationen unter dem Dach der Hannover Messe, mit welchen Technologien sie die Anforderungen der internationalen Märkte von heute und morgen erfüllen. In seiner Eröffnungsrede würdigte Bundeskanzler Gerhard Schröder am 14. April die große Anzahl der Austeller als ein deutliches Zeichen für den Aufbruch: "Das Vertrauen in einen neuen Aufschwung ist da. Dadurch werden wir auch absehbar wieder an die Beschäftigungsdynamik anknüpfen, die die Bundesregierung mit ihrer Reformpolitik eingeleitet hat und durch die seit 1998 mehr als eine Million neue Arbeitsplätze geschaffen wurden," sagte der Kanzler.

Aus Anlass der Hannover Messe veröffentlichte das Bundespresseamt Daten, wonach die Unternehmen in Deutschland im vergangenen Jahr Forschung und Entwicklung klare Priorität eingeräumt hätten. So hätten die Unternehmen ihre geplanten Aufwendungen für Forschung und Entwicklung 2001 um rund 4,5 Prozent weiter erhöht. Sie lägen damit mit rund 60 Milliarden Euro auf einem historischen Höchststand.

Der Maschinenbau sei eine der Kernbranchen der technologischen Leistungsfähigkeit Deutschlands. Mit einer Million Beschäftigten und 150 Milliarden Jahresumsatz sei er eine der größten Industriebranchen Deutschlands. Deutsche Maschinenbauer seien mit

einem Anteil von knapp 20 Prozent Weltmarktführer. Sie führten mit jährlich über 4000 europäischen Patentanmeldungen die internationale Rangliste an.

Jede Investition in Zukunftstechnologien und Forschung diene dazu, Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern und neu zu schaffen. In der Informations- und Kommunikationsbranche arbeiten mehr als 820.000 Menschen, in der Biotechnologie gibt es - bei einem noch niedrigen Gesamtniveau - Zuwachsraten von über 30 Prozent bei den Beschäftigungszahlen.