Deutsches Musikarchiv im Netz

400.000 gespeicherte Daten

Was haben Claudio Abbado und Frank Zappa gemeinsam? Für Musikfans unterschiedlicher Orientierung sind sie heiß geliebte Stars des 20. Jahrhunderts. Nun stehen der Stardirigent und langjährige Chef der Berliner Philharmoniker und der Rock-Revoluzzer einträchtig nebeneinader - im größten deutschen Online-Musikverzeichnis. Von A wie Abbado bis Z wie Zappa finden sich über 400.000 Tonträger und Noten im Katalog des Deutschen Musikarchivs Berlin unter www.ddb.de. Damit gilt das Archiv als die "Deutsche Nationalbibliographie" für den Bereich Musik.

Für Fachleute wie interessierte Laien sei das Verzeichnis eine wahre Fundgrube, sagt Silke Breslau vom Deutschen Musikarchiv. Die deutsche Musikproduktion seit 1984 wird hier aufgeblättert. Da Tonträgerhersteller und Notenverlage bundesweit per Gesetz verpflichtet sind, dem Archiv je ein Exemplar ihrer Produktion zur Verfügung zu stellen, sind sowohl Tonstudioproduktionen als auch Independent Labels und alle großen Verlage vertreten: von Pop-Ikone Madonna bis zum Männergesangsverein von Großenkneten, vom Dirigentenmythos Herbert von Karajan bis zum unverwüstlichen Rock-Hit-Lieferanten Carlos Santana.

Die Handhabung des Katalogs ist denkbar einfach, erläutert Breslau. Sucheinstiege sind unter anderem möglich über Interpreten, Komponisten, Titel, Label und Bestellnummern. Beispiel: Bachs "Kaffeekantate". Im Web-Katalog des Deutschen Musikarchivs ist die beliebte Komposition - auch unter Tausenden von Bach-Einträgen - leicht zu finden. Bach, Johann Sebastian: Kantaten BWV (Bach-Werke-Verzeichnis) 211. Verwechslungen mit den Komponistensöhnen Carl Philipp Emmanuel oder Johann Christian sind ausgeschlossen, und egal, ob das Stück auf CD oder Notenpartitur "Coffee cantata", "Kaffeekantate" oder "Kantate BWV 211" heißt - es wird gefunden.

Normiert sind auch Personen: Komponisten, Textdichter, Herausgeber, Einzelinterpreten, Gruppen und Bands, Orchester, aber auch Titel, Verlage und Serien. Bei Noten kann differenziert nach Stimmen und Klavierauszügen gesucht werden, bei Tonträgern nach CDs, LPs, Singles und Kassetten. In dem Katalog verzeichnet werden alle musikalischen Genres - vom Klavierkonzert bis zur Jamsession, von World bis Pop, von der Hymne bis zum elektronischen Avantgardestück.

Das Verzeichnis wird ständig aktualisiert. "Jährlich kommen 20.000 Tonträger und 7.000 Noten hinzu", sagt Breslau. Aber auch manches Musikwerk, das im Handel nicht mehr aufzutreiben ist, kann im Bestand des Online-Katalogs gefunden werden. Nur eine Einschränkung macht die Expertin: Zum gesuchten Titel finden sich alle wichtigen Angaben, aber keine Audio-Files.