Wohnungsmiete von A bis Z

Ratgeber Mietrecht

Unverständliche Nebenkostenabrechnungen, Schimmel im Badezimmer, plötzlicher Vermieterwechsel oder Knatsch um die Hausordnung - auch in eigentlich problemlosen Mietverhältnissen kann es zu Meinungsverschiedenheiten kommen. Vor allem Streitigkeiten mit dem Vermieter kosten häufig Geld, Zeit und jede Menge Nerven.

Um Probleme schon im Vorfeld aus dem Weg räumen zu können, sollten Mieter mit den Grundzügen des Mietrechts vertraut sein. Denn: Wer die wichtigsten Begriffe kennt, ist nicht nur in der Lage, die mietrechtlichen Fallstricke rechtzeitig zu erkennen, er kann seine Anliegen besser begründen und hat auch gegenüber dem Vermieter eine bessere Verhandlungsposition.

Eine verständliche Zusammenfassung der wichtigsten Begriffe in Sachen Mietrecht bietet der neue Ratgeber "Wohnungsmiete von A bis Z", den die Verbraucherzentralen in Zusammenarbeit mit der Fernsehredaktion ARD-Ratgeber Geld herausgegeben haben.

Von A wie Abstandsvereinbarung bis Z wie Zwangsversteigerung zeigt der Ratgeber praxisnah und in verständlicher Sprache, welche Rechte und Pflichten Wohnungsmieter haben und wie sie ihre Rechte am besten durchsetzen können. So widmen sich die Autoren beispielsweise der Frage, was passiert, wenn dem Mieter eine Kündigung wegen Eigenbedarfs ins Haus flattert oder wenn nach dem Einbau einer neuen Heizung die Miete steigt. Der Ratgeber hält außerdem viele Tipps zu Themen wie Betriebskosten, Vertragsabschluss oder Hausrecht bereit.