Atomkraft Nein Danke - Bundesweite Anti-Atom-Demo am 5. November in Lüneburg

Gegen 'Renaissance der Atomkraft'

Ein breites Bündnis aus Umweltverbänden, Friedens- und Anti-Atom-Initiativen sowie weiteren Organisationen hat zu einer bundesweiten Demonstration gegen Atomkraft am 5. November in Lüneburg aufgerufen. Unter dem Motto "Atomkraft Nein Danke - Erneuerbare Energien Jetzt!" wollen sie vor dem Hintergrund des für November geplanten Castor-Transports nach Gorleben sowie einer "von Industrie und Politik heraufbeschworenen 'Renaissance der Atomkraft'" daran erinnern, dass ein Großteil der Bevölkerung gegen Atomkraft ist. Gleichzeitig verstehe sich die Demonstration als Auftakt für eine bundesweite Anti-Atom-Kampagne anlässlich des 20. Jahrestages der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl im April 2006.

In den Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD stünden nicht zuletzt auch wichtige Weichenstellungen in der Energiepolitik auf der Agenda. Die Stromkonzerne drängten dabei auf eine Rolle rückwärts. Wer das Ende der Atomkraft und den Ausbau der erneuerbaren Energien sichern wolle, müsse sich jetzt sichtbar den Atomkraftbefürwortern entgegenstellen, denn nur mit massivem Druck aus der Bevölkerung werde in der zukünftigen Energiepolitik "Vernunft einkehren können".

Die Auftaktveranstaltung soll am 5. November um 12:45 Uhr beginnen, die Demo bis 17 Uhr dauern.