Logo oder Politik?

Grüne

Die Grünen wollen im November auf ihrem Parteitag in Nürnberg über ein neues Parteilogo entscheiden. Wie Bundesgeschäftsführerin Steffi Lemke auf ddp-Anfrage am Freitag sagte, sollen die Delegierten darüber abstimmen, ob sie das bisherige, aus dem Jahr 1994 stammende Signet beibehalten oder sich für ein neues Logo entscheiden wollen. "Das Verfahren ist sehr transparent und legt die Entscheidung über das Parteilogo in die Hände der Delegierten", so Lemke.

Einen entsprechenden Verfahrensvorschlag habe der Grünen-Bundesvorstand bereits im Januar einstimmig beschlossen, fügte Lemke hinzu. Er solle auf dem Länderrat - dem "Kleinen Parteitag" der Grünen - im April in Bremen bestätigt werden.

Der Entwurf für ein mögliches neues Logo soll laut Lemke von der künftigen Werbeagentur der Grünen entwickelt werden, die die Parteiführung im Frühjahr auswählen will. Der Entwicklungsprozess soll von einer Jury aus Fachleuten und Parteimitgliedern beratend begleitet werden. Der Grünen-Bundesvorstand werde anschließend den Parteitagsdelegierten im Herbst "mindestens einen Vorschlag" für ein neues Logo unterbreiten, sagte Lemke.

Im vergangenen Jahr hatte die bisher für die Grünen tätige Werbeagentur "Zum goldenen Hirschen" einen Entwurf für ein neues Parteisignet erarbeitet, der jedoch auf dem Kölner Bundesparteitag im Dezember 2006 nach heftiger Delegiertenkritik von der Grünen-Spitze wieder zurückgezogen wurde.