Noch mehr Autobahnen? BUND präsentiert das "dusselige Dutzend"

Verkehr und Straßenbau

AutobahnkreutzEin "dusseliges Dutzend" überflüssiger Autobahn- und Bundesstraßen-Projekte hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) präsentiert. Von der Küstenautobahn 20 bis zur Nordtangente Passau - die kritischen Verkehrsplaner legen zu jedem Projekt preiswertere und umweltschonende Alternativen vor und fordern Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer auf, die aus Sicht des Verbandes umweltschädlichen und verkehrstechnisch sinnlosen Straßenbauprojekte aufzugeben.

Alle zwölf Projekte, so der BUND, seien überteuert, überdimensioniert, beseitigten keinerlei Engpässe, führten aber zu massiven Schäden an der Natur. Kosten sollten sie jedoch nach derzeitigem Planungsstand 10 Milliarden Euro an Steuergeldern. Der BUND nennt als Beispiele die A 14 Magdeburg-Schwerin, die A 20 Bad Segeberg-Westerstede in Schleswig-Holstein und Niedersachsen, die A 39 Lüneburg-Wolfsburg in Niedersachsen, die A 46 bei Hemer in Nordrhein-Westfalen, die A 49 Neuental-Gemünden in Hessen, die A 100 in Berlin, die B 39n Westtangente Würzburg oder die B 388 Nordtangente Passau, beide in Bayern.

Der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger sagte dazu: „Der Straßenbauwahn in Deutschland muss endlich von einer intelligenten Planung zukunftsfähiger Verkehrssysteme abgelöst werden. Seit Jahren wird mit vielen Milliarden Euro Steuergeld die Landschaft oftmals ohne Sinn und Verstand zubetoniert. Wenn das so weitergeht, nehmen nicht nur die Natur und das Klima weiteren Schaden. Diese Politik belastet auch die Menschen und sie verschwendet exorbitant viel Geld." Stattdessen solle Ramsauer marode Brücken sanieren und umweltverträgliche Bahnprojekte bauen lassen.

Werner Reh, BUND-Verkehrsexperte, ergänzte: „Beim nächsten Bundesverkehrswegeplan müssen aufgrund von EU-Vorgaben alle Projekte, die noch nicht im Bau befindlich sind, erstmals auf ihre Folgen für Umwelt und Natur überprüft werden. Ausbaumaßnahmen werden deshalb künftig grundsätzlich Vorrang vor Neubauprojekten haben müssen.“

(Foto: theo_x auf flickr)