Tag des Flüchtlings: Stiftungen stärken Willkommenskultur

PRESSEMITTEILUNG DES BUNDESVERBANDES DEUTSCHER STIFTUNGEN

Berlin, 01. Oktober 2015. Morgen ist Tag des Flüchtlings. Dazu der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen Prof. Dr. Michael Göring: "In dieser gewaltigen Welle der Hilfsbereitschaft, die wir momentan erleben, sind Stiftungen schon jetzt Vernetzer vor Ort und Plattformen für kurzfristiges und flexibles Engagement. Ihre besonderen Stärken aber werden Stiftungen in den kommenden Monaten und Jahren beweisen können: Wenn es darum geht, langfristige Perspektiven für die Integration der zu uns geflüchteten Menschen durch gesellschaftliche und berufliche Teilhabe zu schaffen. Wenn es darum geht, den Spalt in unserer Gesellschaft – zwischen Ablehnung und Willkommensinitiativen – zu kitten. Wenn es darum geht, die Chancen auszuloten, vor denen das Einwanderungsland Deutschland nun steht. Dann können Stiftungen mit langem Atem, Mut zum Vor- und Andersdenken und als Schnittstellen zu Politik, Wirtschaft und Verwaltung zeigen, was sie können." Weiter lobt Göring die vereinfachten steuerlichen Verwaltungsregelungen für Hilfsorganisationen: "Die Flüchtlingshilfe ist auch bei einer großen Zahl unserer Stiftungsmitglieder Thema der Stunde. Da hilft es, dass das Bundesministerium der Finanzen bis Dezember 2016 deutliche Erleichterungen für die Arbeit gemeinnütziger Organisationen beschlossen hat. Gleichwohl gibt es hier noch Klärungsbedarf zwischen den Stiftungen, der Stiftungsaufsicht und der Finanzverwaltung."

Bundesverband Deutscher Stiftungen: "Langer Atem und Mut zum Andersdenken: Stiftungen machen Flüchtlingshilfe nachhaltiger" / www.stiftungen.org/fluechtlinge bündelt Stiftungsengagement

Stiftungen in der Flüchtlingshilfe – Zahlen Rund 21.000 rechtsfähige Stiftungen gibt es in Deutschland, hinzukommen weitere Stiftungsformen. 95 Prozent der deutschen Stiftungen verfolgen gemeinnützige Zwecke. Nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen haben 350 Stiftungen aller Rechtsformen die Unterstützung von Flüchtlingen bzw. Asylsuchenden, darunter fallen auch durch Krieg traumatisierte Menschen, in ihrer Satzung festgeschrieben. 590 Stiftungen unterstützen Integration und Migration. Tatsächlich aber ist die Zahl der Stiftungen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren oder engagieren wollen, größer. Viele Stiftungen, darunter viele Bürgerstiftungen, und Stiftungsverbünde weiten momentan ihre bestehenden Aktivitäten im Bereich Bildung, Sport oder Gesundheit auf Menschen aus, die nach Deutschland geflüchtet sind. Dies zeigen auch die gestiegenen Anfragen an den Bundesverband Deutscher Stiftungen. Eine Übersicht ist zu finden unter www.stiftungen.org/fluechtlinge

Auch anlässlich des Tages der Stiftungen am heutigen 1. Oktober finden diverse Veranstaltungen von Stiftungen zur Flüchtlingshilfe statt: So laden die Bürgerstiftung Soest und die Bürgerstiftung Pfalz zu Informationsgesprächen über ihre Flüchtlingsprojekte ein. Die Bürgerstiftung Chemnitz verleiht ihren Bürgerpreis an Projekte und Initiativen, die Flüchtlinge und Migranten in der neuen Umgebung unterstützen. Stellvertretend für jede der ca. 70 in Duisburg ansässigen Stiftungen lässt die Bürgerstiftung Duisburg große farbige Ballons von Kindern einer Grundschule in die Luft steigen. Darauf steht: Stiftungen sagen Willkommen.

Bundesverband Deutscher Stiftungen Als unabhängiger Dachverband vertritt der Bundesverband Deutscher Stiftungen die Interessen der Stiftungen in Deutschland. Der größte Stiftungsverband in Europa hat rund 4.000 Mitglieder; über Stiftungsverwaltungen sind ihm mehr als 7.000 Stiftungen mitgliedschaftlich verbunden. Damit repräsentiert der Dachverband rund drei Viertel des deutschen Stiftungsvermögens in Höhe von mehr als 100 Milliarden Euro.