headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Drohnen Versicherung oder Haftpflichtversicherung - Das sollten Sie beachten!

Ratgeber Versicherung

Ratgeber Versicherung - wir zeigen was wichtig ist bei der Drohnen Versicherung. Es reicht nicht eine einfache Haftpflichtversicherung für diesen Fall. Viele Seiten im Internet bieten eine Drohnen Versicherung oder Haftpflichtversicherung an. Diese informieren Besitzer von Drohnen & Multicopter immer häufiger und zugleich immer eindringlich darüber, wie wichtig es ist, seinen Kopter direkt nach dem Kauf und damit vor dem ersten Flug richtig versichern zu lassen. Fragt man im Klientel der Kopterflieger herum, so wissen noch immer viele Drohnenpiloten nicht, dass in Deutschland eine Versicherungspflicht für Multicopter besteht, sofern diese nicht offiziell als Spielzeug eingestuft sind. Sprechen wir von der besagten gesetzlich bindenden Drohnenversicherungspflicht, so ist stets von einer Haftpflichtversicherung für Drohnen die Rede.

Warum ein Haftpflichtversicherungsschutz für Ihre Drohne unverzichtbar ist

Selbst in bekannten Modellflugshops, die professionelle Multicopter anbieten und eine umfassende Beratung hinsichtlich der unterschiedlichen verbauten Techniken und Flugeigenschaften der Kopter leisten, ist die Beratung was die Versicherungspflicht angeht, in den meisten Fällen noch immer mangelhaft. Offenbar gibt es zahlreiche Onlineshops, die von der deutschlandweit geltenden Drohnenversicherungspflicht bis zum heutigen Tag nichts gehört haben wollen. Dies führt dazu, dass ein Multicopter zwar schnell im Internet bestellt ist, der Kunde aber aber oft im Dunkeln bleibt, was die rechtlichen Implikationen des Drohnenfluges angeht. Im „worst case“ fliegt der Neukunde seine neu erworbene Drohne direkt nach dem Auspacken, ohne sich darüber im Klaren zu sein, dass er ohne Haftpflichtschutz für seine Drohne einen Gesetzesverstoß begeht.

Daher ist es gut, dass Kopterpiloten heute die Möglichkeit haben, sich auf Seiten wie http://drohneversicherungsvergleich.de zur rechtlichen Situation zu informieren. Im besagten Beispiel können Drohnenpiloten außerdem direkt und mit wenigen Klicks einen entsprechenden Haftpflichtversicherungsschutz für Ihren Multicopter abschließen. Und das mittlerweile zu sehr günstigen Preisen.

Doch wie ist die Gesetzeslage in Deutschland nun eigentlich genau ausgestaltet und welche preiswerten Möglichkeiten, seine Drohne versichern zu lassen, gibt es?

Grundsätzlich muss jeder Multicopter, der nicht so klein und leicht ist, dass er als Spielzeug eingestuft wird, über eine Haftpflichtversicherung verfügen. Und das bevor er abhebt! Faustregel: Nahezu alle Modelle der aktuell verfügbaren Kopter mit eingebauter Kamera gelten als Flugobjekt und nicht als Spielzeug. Selbst dann, wenn die Drohnen nur auf dem eigenen Grundstück geflogen lassen wird, sollte eine Versicherung abgeschlossen werden, um sich vor Risiken jeglicher Art zu schützen.

Unterscheiden müssen die Besitzer der Drohnen: Es gibt eine Drohnen Haftpflichtversicherung für sowohl private, als auch für gewerbliche Zwecke. Wer lediglich Bilder und Videos für private Zwecke aufnimmt und diese nicht im Internet veröffentlich, für den genügt ein privater Versicherungstarif. Diesen gibt es z.B. bei der AXA derzeit schon ab 32.76EUR Jahresbeitrag.

Achtung Fallstrick - gewerbliche Haftpflichtversicherung für Drohnen

Doch Vorsicht: Werden Videos über die bekannten sozialen Netzwerke und Videoportale, wie zum Beispiel Youtube, öffentlich zur Schau gestellt bzw. sogar vermarktet, kann die Nutzung bereits gewerblich sein. In diesem Fall ist eine private Drohnen Haftpflichtversicherung nicht mehr ausreichend und Sie sollten bei der Wahl des richtigen Versicherungstarifes auf einen gewerblichen Versicherungstarif zurückgreifen. Professionelle Versicherungstarife für eine gewerbliche Drohnen Haftpflichtversicherung finden Sie zum Beispiel hier. Auch eine gewerbliche Haftpflichtversicherung für Drohnen muss nicht zwangsläufig extrem teuer sein. Ab einem Preis von 120 Euro im Jahr geht es los.

Wichtig: Achten Sie auf die Deckungssumme, die im Vertrag bzw. Versicherungstarif fixiert ist. Diese sollte nicht zur gering angesetzt werden. Im privaten Bereich der Versicherungsmodelle gibt es für einen nur geringen Aufpreise einen höherwertigen Versicherungstarif, der eine höhere Versicherungssumme integriert.

Drohne mit in den Urlaub nehmen | Drohnenversicherung im Urlaub und Ausland

Professionelle Versicherer bieten ihren Kunden übrigens nicht nur eine Haftpflichtversicherung für ihre Drohne, die für Deutschland gültig ist. Auch in den Urlaub darf die Drohne bei z.B. den Versicherungstarifen von versichertedrohne.de mit ins Gepäck, denn der Versicherungsschutz gilt europaweit, in einigen Tarifmodellen auch weltweit.

Dank des Onlineabschlusses, der bei vielen Anbietern bereits möglich ist, ist eine entsprechende Haftpflichtversicherung für Ihren Kopter in wenigen Minuten abgeschlossen.

Und das Wichtige: Der Schutz gilt sofort und unmittelbar. Und sollte es dann wirklich mal zu einem Schaden kommen – was natürlich niemand hoffen will – werden die jeweiligen Belege über zum Beispiel Reparaturen von beschädigtem Eigentum Dritter oder Arztkosten von in Mitleidenschaft gezogenen Personen bei der Drohnenversicherung angereicht. Diese reguliert den Schaden binnen weniger Tage und steht dem Versicherungsnehmer bei allen Fragen rund um das Thema Drohne und Haftpflichtversicherung mit Rat und Tat zur Seite.

Abschließend ein Tipp: Wer auch sich selbst und seine Technik vor eigens verschuldeten Unfällen versichern möchte, der kann sogar eine Kaskoversicherung für seinen Kopter abschließen. Auch diese steht in unterschiedlichen Ausgestaltungen auf den in diesem Artikel genannten Seiten zur Verfügung.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!