headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

BITKOM und IG-Metall stellen neue Homepage für Auszubildende und Ausbilder vor

Informationen zu 29 IT-Berufen

Ein neues Ausbildungsportal bieten der IT-Branchenverband BITKOM und die IG Metall. Unter www.kib-net.de stellen Industrie und Gewerkschaft Informationen rund um IT-Berufe, das neue System der IT-Weiterbildung und die Hochschullandschaft bereit. Personalverantwortlichen, Ausbildern und Auszubildenden sollen damit die 29 neu geschaffenen Aus- und Weiterbildungsprofile für die IT-Wirtschaft vorgestellt werden, wie BITKOM-Geschäftsführer Bernhard Rohleder zum Start am Donnerstag in Berlin sagte. Außerdem sollen Universitäten und Fachhochschulen gewonnen werden, damit auch sie sich an den Anforderungsprofilen für IT-Spezialisten orientieren. Das Projekt wird vom Bundesbildungsministerium mit 2,8 Millionen Euro gefördert.

IG-Metall-Vorstand Erwin Vitt betonte, die Aus- und Weiterbildung in der IT-Industrie stehe erst am Anfang. Noch vor wenigen Jahren sei das Informatikstudium der einzige Weg in einen Computerberuf gewesen. Inzwischen gebe es jedes Jahr 20.000 Absolventen in den neuen Ausbildungsberufen. Allerdings fehlten an den Berufsschulen sowie an Fachhochschulen und Universitäten zurzeit noch IT-Lehrer. Schuld daran seien in erster Linie die hohen Gehälter, die IT-Fachleute in der freien Wirtschaft bekämen, sagte Rohleder. Damit könne die Öffentliche Hand nicht mithalten.

Das Bildungsportal kib-net.de ist als zentrale Anlaufstelle für alle geplant, die an der IT-Ausbildung beteiligt sind. IT-Unternehmen können sich informieren, wie sie zum Ausbildungsbetrieb werden. Die Anforderungen an die einzelnen Weiterbildungsprofile werden erläutert. Darüber hinaus sollen Werkzeuge zur Karriereplanung und für die Personalentwicklung bereitgestellt werden.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!