Gesellschafter, Aufsichtsrat und Beirat der Deutschen Energie-Agentur GmbH

Website der dena

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) ist eine Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland und der KfW Bankengruppe. Sie hat über 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. ngo-online dokumentiert ein Unternehmensportrait, die Gesellschafter der GmbH, eine Darstellung der Geschäftsführung sowie die Mitglieder von Aufsichtsrat und Beirat. Die Informationen wurden am 25. Februar 2005 der Website der dena entnommen.

Unternehmensportrait

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien. Dies bedeutet: Energie rationell und damit umweltschonend gewinnen, umwandeln und anwenden sowie Erneuerbare Energien nutzen.

Dafür initiiert, koordiniert und moderiert die dena entsprechende Projekte und Programme - national und international. Sie richtet sich an Fachakteure (z.B. Wirtschaft, Industrie, Handwerk) und informiert Endverbraucher. Zudem fungiert die dena als Dienstleister, Ansprechpartner und Moderator für Kunden aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden. Ihre Gesellschafter sind die Bundesrepublik Deutschland und die Kfw Bankengruppe.

Gründung: Die dena wurde im Herbst 2000 mit Sitz in Berlin gegründet. Sie hat im Januar 2001 ihren Geschäftsbetrieb aufgenommen.

Gesellschafter

50 Prozent: Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA); im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW) und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) 50 Prozent: KfW Bankengruppe

Aufsichtsrat

Wolfgang Clement, Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit (Aufsichtsratsvorsitzender)

Detlef Leinberger, Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe (Stellv. Aufsichtsratsvorsitzender)

Dr. Manfred Stolpe, Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Dr. Tessen von Heydebreck, Vorstandsmitglied der Deutschen Bank

Wolfgang Kroh, Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe

Jürgen Trittin, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Beirat

Herr Dr. Hans-Peter Ahmels, Präsident des Bundesverbands Windenergie e.V.

Herr Dr. Axel Berg, MdB SPD-Bundestagsfraktion

Herr Peter Conradi

Herr Dr. Wilfried Czernie, Generalbevollmächtigter der E.ON Ruhrgas AG

Herr Kurt-Dieter Grill, MdB Berichterstatter für europäische Energiepolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Herr Prof. Dr.- Ing. Bernd Hillemeier (Vorsitzender), Institutsdirektor und Geschäftsführender Direktor des Instituts für Bauingenieurwesen (Institut für Erhaltung und Modernisierung von Bauwerken, Berlin - IEMB)

Herr Prof. Dr. Helmut Horn, Vorstand des BUND

Frau Michaele Hustedt, MdB Energiepolitische Sprecherin der Bündnis 90 / Die Grünen-Bundestagsfraktion

Herr Prof. Dr. Norbert Hüttenhölscher, Geschäftsführer der Energie-Agentur Nordrhein-Westfalen, Wuppertal

Herr Prof. Dr.-Ing. Werner Kleinkauf, Institut für solare Energieversorgungstechnik, Kassel

Herr Peter Knoedel

Herr Dr. Carsten Kreklau, Hauptgeschäftsführung des BDI

Frau Gudrun Kopp, MdB Energiepolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion

Herr Rolf Kutzmutz, früher Energiepolitischer Sprecher der PDS-Bundestagsfraktion

Herr Dr. Eberhard Meller, Hauptgeschäftsführer des VDEW

Herr Bruno Schliefke, Präsident des Zentralverbands Sanitär, Heizung, Klima (ZVSHK)

Herr Prof. Dr. Ulrich Wagner, Technische Universität München

Frau Beate Weber, Oberbürgermeisterin der Stadt Heidelberg

Geschäftsführung Stephan Kohler, Jahrgang 1952, ist seit Oktober 2000 Geschäftsführer der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena).

Nach seinen Tätigkeiten beim TÜV Bayern, Abteilung Kerntechnik/Strahlenschutz, sowie MAN Neue Technologien (beide München) und der Hochtemperatur Reaktorbau GmbH (HRB) in Mannheim, wechselte er im Jahr 1981 zum Öko-Institut Freiburg. Nach seiner Mitarbeit an der Deutschen Risikostudie Kernkraftwerke Phase B übernahm er im Jahr 1983 die Leitung des Fachbereichs Energie, sowie ab 1988 den Aufbau des Umwelt-Informationsbüros (Ökoinform) in Moskau.

Im Jahr 1991 wurde er Geschäftsführer der vom Land Niedersachsen und der VEBA AG neu gegründeten Niedersächsischen Energie-Agentur in Hannover. Von 1982 bis 1984 war er Vorstandsmitglied im Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU), von 1991 bis 1993 Vorstandsmitglied des Öko-Instituts Freiburg und von 1995 bis 1997 Mitglied im Beirat des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.). Vom Februar 2000 bis März 2001 war er Vorsitzender des Vereins der Energie-Agenturen Deutschlands (EAD e.V.). Seit Juni 2001 ist er Mitglied des Advisory Committee des Weltrats für Erneuerbare Energien.

Neben Veröffentlichungen zu energiewirtschaftlichen und energiepolitischen Themen sowie der Erarbeitung von Energiewende-Szenarien ist er Autor der Bücher "Die Energiewende ist möglich" und "Sonnenenergie-Wirtschaft" sowie Mitherausgeber des Buches "Neue Wege zum Klimaschutz".