Analphabeten in Deutschland

Qualifizierung für ehrenamtlich Lehrende

Nach Schätzungen des Bundesverbands für Alphabetisierung und Grundbildung gibt es in Deutschland rund 4 Millionen erwachsene "funktionale Analphabeten". Sie können zumeist nur wenige Schriftbilder lesen, beherrschen lediglich einige Buchstaben und können vereinzelt ihren Namen und ihre Adresse schreiben. Sie können aber nicht ausreichend lesen und schreiben, obwohl sie in Deutschland aufgewachsen und zur Schule gegangen sind.

Die Ursachen für Lese- und Schreibprobleme sind vielfältig. In vielen Fällen wissen nicht einmal enge Freunde und Familienmitglieder von den fehlenden Lese- und Schreibkompetenzen der Betroffenen. Funktionale Analphabeten geben sich nicht zu erkennen, da sie beispielsweise Angst davor haben, arbeitslos zu werden, unter ihren Freunden als dumm zu gelten oder das Ansehen ihrer Kinder zu verlieren.

Alphabetisierungsangebote in Rheinland-Pfalz

Trotz verschiedener Alphabetisierungsangebote in Rheinland-Pfalz finden gerade mal zwei Prozent der schätzungsweise 200.000 rheinland-pfälzischen Betroffenen den Weg in einen Kurs und lernen als Erwachsene lesen und schreiben.

Viel Unterstützung, Anstöße und letztendlich Mut sind für die Betroffenen notwendig, um sich für eine zweite (Lern-)Chance zu öffnen. Viele der Betroffenen möchten das Versäumte nachholen, zögern jedoch aus Angst oder Scham sich einer Lerngruppe anzuschließen oder finden vor Ort kein geeignetes Angebot.

Ehrenamtlich tätige Lehrende

Um diesen Menschen eine Brücke zu bauen, braucht es ehrenamtlich tätige Lehrende in kirchlichen Einrichtungen und Vereinen, die in Einzelunterricht oder in einer Kleinstgruppe mit den Betroffenen arbeiten.

Kostenlose Einstiegsfortbildung in Ludwigshafen

Für Interessierte bietet das Verbundprojekt "Alphabetisierung und Bildung" (AlBi) eine kostenlose Einstiegsfortbildung in Ludwigshafen an. Willkommen sind dort Menschen, die ehrenamtlich lesen und schreiben lehren wollen und sich eine Arbeit im Einzelunterricht oder in Kleinstgruppen vorstellen können. In der Fortbildung wird Grundwissen zum Thema Grundbildung und Alphabetisierung vermittelt und praktische Hilfe angeboten.

Mit diesen und anderen Qualifizierungen möchte das AlBi-Projekt einen Beitrag dazu leisten, Analphabeten Zugang zu Bildung und eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.