Wellness durch Yoga Übungen

Sport im Alter

Die Übungen mit Yoga sind ein ganzheitliches Konzept, welches den Körper, Geist und Seele in Einklang bringt. Yoga ist eine philosophische Lehre, die ihren Ursprung in Indien hat und heute auch in den westlichen Ländern vermittelt wird. In der Regel werden hierfür Unterrichtseinheiten angeboten, bei denen Asanas, Meditations- und Atemübungen sowie Phasen der Tiefenentspannung miteinander kombiniert werden. Mit den Asanas soll das Zusammenspiel von Seele, Geist und Körper sowie der Atem verbessert werden. Dabei wird die Vitalität verbessert und gleichermaßen wird die Haltung der inneren Gelassenheit angestrebt.

Yoga im Alter

Nach den alten Traditionen sollen mit Yoga die Bewegungsabläufe, die Körperhaltung und inneren Konzentrationspunkte sowie die Atmung mit Mantras und Mudras die Lebensenergie stimulieren. Dabei soll diese Energie durch die Bahnen entlang der Wirbelsäule fließen und zu den Energiezentren, den so genannten Chakren aufsteigen. Aus diesem Grund wird auch empfohlen, dass die Übungen nur unter Anleitung eines qualifizierten Lehrers für Yoga durchgeführt werden.

Die gesundheitlichen Aspekte beim Yoga

Yoga besitzt positive Aspekte, die gesundheitlich sehr zuträglich sind und die zum Teil für die psychische und genauso für die physische Gesundheit verantwortlich sind. Mit den Yogaübungen können sogar die unterschiedlichsten Krankheiten gelindert werden, wie unter anderem Rückenschmerzen, chronische Kopfschmerzen, sogar Schlafstörungen und nervöse Beschwerden sowie Durchblutungsstörungen. Das alles sind Krankheitsbilder, die oft mit zunehmendem Alter auftreten.

Ganz unterschiedlich wird Yoga in Bezug auf Krankheiten oder der Gesunderhaltung bewertet, wobei in der Bundesrepublik Deutschland teilweise von den Krankenkassen die Kosten für die Kurse im Yoga erstattet werden. Hauptsächlich werden diese Kosten im Rahmen des Präventionsprinzips bezahlt, um damit spezifische Gefahren und stressbedingte Krankheiten zu vermeiden. In den unterschiedlichen Richtungen des Yoga wird der fördernde Aspekt für die Gesundheit verschieden gewertet. Einerseits wird er als Mittelpunkt der Herangehensweise angesehen und andererseits wird er nur als eine Begleiterscheinung gesehen.

Die Vorteile von Yoga

Mit den Yogaübungen, vor allem mit den Asanas, werden der Gleichgewichtssinn, die Flexibilität und die Kraft sowie die Muskelausdauer trainiert. Aufgrund dessen werden die Sehnen, Muskeln und die Blutgefäße aktiviert, wodurch die Durchblutung verbessert wird. Bei den Asanas wird die Muskulatur des Rückens gekräftigt, dadurch wird die gesamte Körperhaltung verbessert.

Allerdings sollten diese Übungen nur unter Anleitung eines erfahrenen Yogalehrers durchgeführt werden, da bei einer falschen Ausführung oder einer Überbelastung mehr Schaden als Nutzen angerichtet wird. Auf viele Menschen wirkt Yoga ausgleichend und beruhigend und kann wunderbar Stress abbauen. Mit den Atemübungen und der Meditation tritt auch eine innere Ruhe ein, die besonders positiv wirkt.