EMS fördert Bildung in Afrika, Asien und dem Nahen Osten

Schwerpunkt der Projektförderung ab 2014

Die Evangelische Mission in Solidarität (EMS) setzt ihren Förderschwerpunkt für den Zeitraum 2014 - 2016 auf kirchliche und berufliche Bildung sowie auf den Bereich „Bewahrung der Schöpfung“. Das hat der EMS-Missionsrat auf Empfehlung der internationalen Kommission zur Vergabe von Fördermitteln für Projekte und Programme auf seiner Sitzung im Juni entschieden. Für 2014 - 2016 wurden 76 Projektanträge aus den zehn Ländern der EMS-Gemeinschaft bewilligt, für die insgesamt jährlich 1.360 Mio. EUR zur Verfügung stehen. Die Gelder für den Bildungsbereich machen 55 Prozent der bewilligten Mittel aus.

„Mit der Förderung von Bildung setzen wir zwei Akzente“, erläutert Ulrike Schmidt-Hesse, Leiterin der Abteilung Mission und Partnerschaft. „Im schulischen und beruflichen Bereich unterstützen wir vor allem gesellschaftlich benachteiligte Gruppen wie etwa Kinder und Jugendliche mit Behinderungen im ländlichen Südafrika; in der kirchlichen Aus- und Fortbildung tragen wir dem großen Bedarf der EMS-Mitglieder nach theologischer, gesellschaftspolitischer und seelsorgerlicher Fortbildung ihrer haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden Rechnung. In allen Projekten geht es um unser Zeugnis als Christinnen und Christen in sozial, kulturell und religiös pluralistischen Gesellschaften“, so Schmidt-Hesse.“

„Beim Einsatz für die Bewahrung der Schöpfung hat sich in den Kirchen das Bewusstsein entwickelt, dass Christen hier eine besondere Verantwortung haben“, so Christine Grötzinger, Koordinatorin der EMS-Programm- und Projektförderung. „Viele Kirchen der EMS-Gemeinschaft haben eigene Arbeitsbereiche für ökologische Fragen eingerichtet. Bis 2016 fördern wir verstärkt Initiativen zur Klimagerechtigkeit und zum Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen, zum Beispiel Aufforstungsprojekte in Indonesien und die Einrichtung von „Climate Justice Ministries“ in allen 22 Diözesen der Kirche von Südindien. Ebenso unterstützen wir die politische Lobbyarbeit der Kirchen“.

Die EMS fördert neben den Bereichen Bildung und „Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung“ auch Programme zur Weitergabe des Evangeliums, in der Diakonie und zur Armutsbekämpfung.