ERP-System aus der Cloud

Digitalisierung im ERP-Bereich

Cloud Anwendungen für Unternehmen sind einfach imTrend. Ein gutes CRM-System aus der Cloud ist heute einfach ein MUSS!Der technologische Fortschritt, allem voran die Digitalisierung, hat die Wirkungsweise der Wirtschaft nachhaltig verändert. Der Einsatz moderner Vernetzungsverfahren bietet einem Unternehmen enorme Vorteile gegenüber jenen Konkurrenten, die noch immer versuchen, ihre Firmenstrukturen mit analogen Prozessen zu steuern. Ökonomen und Wirtschaftsexperten gehen beinahe so weit, dass sie bereits den Untergang der veralteten Modelle prognostizieren. Dabei haben die bekannten Systeme längst nicht ausgedient, sondern brauchen ein grundsätzliches Upgrade. Ein exemplarischer Kandidat für diesen Wandel ist das ERP.

ERP – die Software auf dem Prüfstand

Das Enterprise Resource Planning ist schon seit geraumer Zeit die Königsdisziplin effektiver Prozesssteuerung. Mit den umfassenden Software-Lösungen können Verantwortliche beinahe jeden Ablauf innerhalb der Leistungskette eines Unternehmens kontrollieren, steuern und/oder automatisieren. Das ermöglicht einen spürbaren Schnelligkeits- und Effektivitätsbonus und macht Betriebe wettbewerbsfähig für das 21. Jahrhundert. Die Eintrittskarte für den Kampf um die Weltmärkte könnte man sagen.

Die Digitalisierung stellt Entwickler wie Anwender nun jedoch vor ganz neue Herausforderungen. Unternehmen haben gemerkt, dass die klassischen ERP-Systeme zwar mächtig sind, aber ihre Statik und die hohen Kosten nicht mehr zu 100% an die schnelllebigen Märkte angepasst werden können. Will heißen? Aufgrund des dynamischen Strukturwandels im Wirtschaftsgefüge sind die alten ERP-Modelle schlicht zu sperrig und zu teuer. Doch hier können die Anbieter entwarnen: Sie haben sich schon längst Gedanken gemacht und eine Software entwickelt, die das leisten kann, was die Zeit von ihnen verlangt. Das sogenannte Cloud-ERP beginnt seinen Siegeszug.

Cloud-ERP – was können die neuen Anwendungen?

Neben den On-Premise-Modellen haben die großen ERP-Anbieter nun Cloud-basierte Systeme im Sortiment, die extern zur Verfügung gestellt werden. Sie funktionieren zwar ähnlich wie die die klassischen Anwendungen, haben aber einige signifikante Unterschiede. Deshalb sollten Neulinge wie Experten im ERP-Bereich vor der Anschaffung das Angebot spezieller Informationsportale nutzen. Konträr zu den gängigen Lizenz- und Nutzungsmodellen wird Cloud-ERP als ein sogenanntes Software-as-a-Service-Modell (SaaS) offeriert. Der Zugriff erfolgt über eine Cloud, die Anwendung kann also nur über das Internet benutzt werden. Das bietet einige Vorteile. Ein Überblick:

  • Durch den externen Cloud-Anbieter benötigen moderne Unternehmen keine eigene, umfassende IT-Infrastruktur mehr.
  • Betrieb und Wartung erfolgen durch externe Spezialisten. So wird kein eigenes Fach-personal mehr gebraucht.
  • Die Kosten werden monatlich in Rechnung gestellt. Damit lässt sich die Benutzung der ERP-Lösung besser planen und an das Budget anpassen.
  • Im Gegensatz zu On-Premise-Systemen sind Cloud-Anwendungen meist modular. Das Leistungsspektrum kann deshalb genau mit den Anforderungen abgeglichen werden.
  • Der Nutzer hat durch die Cloud einen uneingeschränkten Zugriff auf die Software. So kann mobil und auf verschiedenen Endgeräten gearbeitet werden.

Thema Cloud Sicherheit – Daten in fremde Hände geben?

Die ausgesonderte Datenspeicherung wirft natürlich die wichtige Frage nach Sicherheit auf. Auch wenn die externen Rechenzentren sehr hohe Standards (Systemkontrollen, Videoüberwachung und Not-Strom-Versorgung der Serverräume) versprechen, kann eine hundertprozentige Datensicherheit nicht garantiert werden. Gerade mobile Anwendungen sind vielen Gefahren ausgesetzt und bieten oft keinen umfassenden Schutz. So können sensible Daten durch unzureichende Verschlüsselung in fremde Hände geraten und dem Unternehmen enorm schaden.

Hier gilt es abzuwägen. Welche Sicherheiten bieten Cloud-Anwendungen und On-Premise-Modelle? Wie empfindlich sind die Daten? Wie sind die Zugriffe geregelt? Zu Bedenken: Auch die klassischen Systeme sind vor manchen Gefahren nicht sicher (Brände, Überschwemmungen, etc.).

Für wen lohnt sich der Einsatz von Cloud-ERP?

Die Anwendungsbereiche sind natürlich sehr vielfältig und können das gleiche leisten wie auch die klassischen ERP-Systeme. Ob produzierendes Gewerbe oder Dienstleister – für jede Branche lässt sich die richtige Cloud-Software finden. Aufgrund der flexiblen Rahmenbedingungen sind es vor allem kleine und mittelständische Betriebe, die vom Einsatz der Programme profitieren können.

Durch die dynamischen Märkte steigt der Konkurrenzdruck weiter an, was die Benutzung von ERP geradezu notwendig werden lässt. Doch KMUs haben nur selten die Ressourcen (Kapital, Fachkräfte, IT-Infrastruktur) für die Einführung und Pflege eines Komplettpakets. Das Cloud-basierte Enterprise Resource Planning ist eine flexible Alternative, das für individuelle Wünsche und schmalere Budgets geeignet ist und damit den kleineren Marktteilnehmern zeitgemäße Chancen ermöglicht.

  • eology GmbH