Gezieltes Vorgehen gegen Straftäter

Facebook betreibt Online-Überwachung

Das soziale Netzwerk Facebook plant, schärfer gegen Straftaten vorzugehen. Um diese erfolgreich vermeiden zu können, hat Facebook ein Sicherheitstool entwickelt, um Chatprotokolle überwachen und mögliche Straftaten aufdecken zu können.

Vollkommen ohne Jailbreak möglich

Apple: In-App-Käufe durch Hacker kostenlos

Apples Sicherheitsvorkehrungen wurden geknackt. Eine Anleitung, wie man kostenlos eigentlich kostenpflichtige Zusatzinhalte downloaden kann, wurde durch den Hacker ZoneD80 im Internet veröffentlicht. Für diese Vorgehensweise wird ein Jailbreak, der bisher für den kostenlosen Download kostenpflichtiger Inhalte notwendig war, nicht mehr benötigt.

Keine neue PS4 in diesem Jahr

Sony plant drei neue Modelle der Playstation 3

Einem aktuellen Bericht des Internetblogs „Tecnoblog.net“ zufolge, plant Sony offenbar, drei neue Modelle der Playstation 3 zu veröffentlichen. Dabei beruft sich der Blog auf ein Schreiben, welches direkt von Sony kommen soll. Allerdings ist bisher noch nicht bekannt, wann diese auf den Markt kommen sollen und was diese kosten werden. Handelt es sich möglicherweise um die „PS3 Super Slim“, über die es im Internet bereits zahlreiche Diskussionen gibt?

Capital Stage zu Centrotherm im PHOTON

Aktien im Photovoltaik-Markt

Aktien im Photovoltaik-Markt als GeldanlageIn den PHOTON Photovoltaik-Aktien Index PPVX wird Capital Stage zum Schlusskurs vom 13.7.2012 aufgenommen. Der deutsche Betreiber von Solarparks ersetzt centrotherm photovoltaics, einen Hersteller von Produktionsequipment, der seinen Hauptsitz auch in Deutschland hat. Nach einer Performance von 223 Prozent in den Jahren 2003 bis 2011 – der Erdöl-Aktien-Index NYSE Arca Oil wuchs im gleichen Zeitraum um 123 Prozent - liegt der PPVX seit Jahresanfang 2012 mit einem Minus von 23,6 Prozent rund 25 Prozentpunkte hinter dem NYSE Arca Oil (+1,1 Prozent). Die Marktkapitalisierung der 30 Firmen im PPVX beträgt derzeit rund 11,7 Milliarden Euro. In den internationalen PHOTON Photovoltaik-Aktien Index (PPVX) wird am 16. Juli 2012 der deutsche Titel Capital Stage AG (Börsensymbol CAP in Frankfurt, ISIN DE 0006095003) aufgenommen. Die Neuaufnahme erfolgt zum Börsenschlusskurs (2,97 Euro auf XETRA) vom 13. Juli 2012. Das Unternehmen ersetzt centrotherm photovoltaics AG, einen Hersteller von Equipment für die Produktion von Silizium, Wafern, Zellen und Solarmodulen, der fast fünf Jahre Mitglied im PPVX war, dessen Marktkapitalisierung - zuletzt bei knapp 21 Millionen Euro - aber über vier Wochen lang erheblich unter den Werten des Neulings gelegen hat.

Bundeswehrpropaganda

Bundeswehr: Propaganda für das Soldatentum

Der Bundeswehr wird in der deutschen Gesellschaft zu wenig Wertschätzung entgegengebracht, so Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière auf der Internetseite des Bundesverteidigungsministeriums. Deswegen soll die Bundeswehr nicht nur allein als „attraktiver und „leistungsstarker“ Arbeitgeber präsentiert werden, sondern es soll auch deutlich gemacht werden, dass die Führung von Kriegen notwendig sei: "Heute müssen wir (...) sagen, ein Soldat muss kämpfen können, um im Gefecht zu bestehen oder um nicht sterben zu müssen." Ziel der Bundeswehrpropaganda ist es, den Deutschen wieder einen persönlichen Bezug zu den nationalen Streitkräften zu vermitteln und zusätzlich ein Bezug zu Gefecht, zum Kampf und Überleben im Gefecht, was eine andere Bezeichnung für das Töten des Gegners ist. Ohne Zweifel ist dies eine hohe Anforderung an die Kommunikation. Um diese zu vereinfachen, sollen die Botschaften deswegen nicht über Mittler wie Eltern und Lehrer überbracht werden, sondern die Jugendlichen direkt ansprechen.

BGH-Urteil verschlechtert die Rechte der Verbraucher

Laufzeit von Fitnessstudio-Verträgen genau prüfen

Fitnesswillige sollten nicht im ersten Eifer Verträge mit langen Laufzeiten abschließen. Das rät die Verbraucherzentrale Bayern. "Sollte die Motivation nach einigen Monaten nachlassen, zahlt man quasi umsonst weiter", sagt Daniela Czekalla, Rechtsexpertin bei der Verbraucherzentrale Bayern. Sie weist darauf hin, dass sich die Rechte der Verbraucher durch eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs (Az. XII ZR 42/10) bezüglich der Vertragslaufzeit verschlechtert haben. Das Gericht sah eine Laufzeit von 24 Monaten grundsätzlich als wirksam an. Bislang galten Klauseln über eine Bindung von mehr als einem Jahr vielfach als unwirksam. Deshalb empfiehlt die Verbraucherzentrale Bayern, Verträge mit einer kürzeren Laufzeit abzuschließen. "Sieht das Studio solche Bedingungen nicht vor, kann man versuchen, eine entsprechende Vereinbarung individuell auszuhandeln", so Czekalla. Diese individuelle Laufzeit sollte unbedingt schriftlich fixiert werden. Sie geht dann den Regelungen im Kleingedruckten vor.

Globale Abkühlung ist notwendig und erreichbar

Wetter: Die Klimafrage und die Politik der Kanzlerin

Hans-Josef-Fell zur Klimaveränderung Die pessimistischen Ausblicke der Umweltminister und der Kanzlerin auf dem 3. Petersberger Klimadialog sind verantwortungslos. So forderte Merkel lediglich, dass ein „Temperaturanstieg stärker als 2 Grad Celsius" vermieden werden muss. Die Weltgemeinschaft darf eine Erderwärmung auf 2 Grad Celsius nicht einfach akzeptieren. Wenn wir uns anschauen, wie massiv und stark die Klimaschäden bereits bei der erreichten Welterwärmung von 0,8 Grad Celsius sind, ist jede weitere Erwärmung verantwortungslos. Solche pessisimistischen Forderungen können nur damit erklärt werden, dass selbst die Umweltminister die Klimafrage immer noch durch die Interessensbrille der fossilen Energiewirtschaft betrachten. Es gibt keinen vernünftigen Grund anzunehmen, warum das Wachstum der Erneuerbaren Energien - als wichtigste und erfolgreichste Klimaschutzmaßnahme - nach den erfolgten immensen Kostensenkungen sich nun weltweit verlangsamen soll. Sogar eine Abkühlung der Welttemperatur ist in einigen Jahrzehnten machbar, wenn nur ein Teil der Weltgemeinschaft an einem Strang zieht. Ein weltweites Klimaschutzabkommen ist dafür nicht machbar. Aufgezeigt ist dies in meinem gerade in San Francisco veröffentlichten Neuen Buch „Global Cooling – Strategies for Climate Protection“. Wesentliche Bausteine für eine Strategie der globalen Abkühlung sind die Beendigung der Nutzung der fossilen Rohstoffe genauso, wie eine Kohlenstoffreinigung der Atmosphäre. Beides ist machbar und ökonomisch vorteilhaft. Im Zentrum steht die weltweite Umstellung auf 100% Erneuerbare Energien und eine Umstellung der weltweiten Landwirtschaft auf nachhaltige Anbaumethoden.

Zusatztarife und Zuschläge müssen selbst bezahlt werden

Hartz IV: Jobcenter muss Zuschläge der PKV nicht übernehmen!

Das Jobcenter ist verpflichtet die Kosten für eine Private Krankenversicherung zu übernehmen. Doch die Kostenübernahme muss nur bis zu einem gewissen Teil erfolgen. Denn nun entschied ein Gericht, dass Zuschläge der Privaten Krankenkasse nicht zwingend vom Jobcenter bezahlt werden müssen.

Samsungs Flaggschiff erfreut sich großer Beliebtheit

Samsung Galaxy S3 – Jetzt auch in Rot erhältlich!

Das neue Flaggschiff von Samsung ist derzeit eines der erfolgreichsten Smartphones auf dem Markt. Schon vor dem offiziellen Verkaufsstart lagen zahlreiche Vorbestellungen für das Samsung Galaxy S3 vor und die Kunden mussten aufgrund der hohen Nachfrage teilweise mehrere Wochen auf ihr Gerät warten. Allein im zweiten Quartal 2012 wanderten 6,5 Millionen Geräte über den Ladentisch und ein Großteil des Unternehmenserfolges verdankt Samsung momentan dem Galaxy S3.

Internetriese muss 22,5 Millionen US-Dollar zahlen

Verstoß gegen Datenschutz: Google stimmt Rekordstrafe zu

Bereits im Februar war bekannt geworden, dass der Internetkonzern Google gegen den Datenschutz verstoßen hat und es ihm durch eine Hintertür gelungen war, die Daten von Safari-Nutzern auszukundschaften. Nun muss Google für diesen Verstoß eine Strafe in Höhe von 22,5 Millionen US-Dollar zahlen. Der Suchmaschinenriese akzeptierte diese Summe zwar, doch behauptet er noch immer, dass es sich lediglich um ein Versehen handle.

Spielkonsole mit Android

Ouya Android-Konsole: 1 Millionen Dollar Startkapital innerhalb von acht Stunden!

Eigentlich wollten die Entwickler der Android-Konsole Ouya über die Crowdfunding Plattform Kickstarter ein Startkapital in Höhe von 950.000 Dollar erzielen. Doch bereits innerhalb der ersten acht Stunden wurde das Finanzierungsziel getoppt und mehr als 1 Millionen US-Dollar von über 8.400 Unterstützern bereitgestellt. Das Startkapital konnte sogar noch verdoppelt werden, denn nach einem Tag stand den Entwicklern eine Summe von 2,5 Millionen Dollar zur Verfügung, die von rund 16.800 Nutzern finanziert wurde.

Kampfansage an Apple und Samsung

Amazon: Erstes eigenes Smartphone bereits in Asien im Test

Die Gerüchte um ein eigenes Smartphone aus dem Hause Amazon verdichten sich. Laut eines aktuellen Berichts des Wall Street Journals soll Amazon das Smartphone gemeinsam mit seinem Zulieferer bereits testen. Zudem berichtet die Zeitung, dass die Produktion des Smartphones schon Ende des Jahres 2012 beginnen könnte. Auch Details zur Ausstattung des Amazon Smartphones sind in diesem Zusammenhang genannt worden. So soll Amazon das Smartphone mit einem vier bis fünf Zoll Display ausstatten.

Umfrage der Verbraucherzentrale bei Energieversorgern zeigt Handlungsbedarf

Strom: Energiearmut wachsendes Problem auch in Rheinland-Pfalz

Hochgerechnet 36.800 Haushalten in Rheinland-Pfalz wurde 2011 aufgrund von Zahlungsproblemen zeitweise der Strom abgestellt. Die Zahl der insgesamt verschickten Mahnungen hat sich gegenüber dem Vorjahr um 2 Prozent erhöht. Sperrandrohungen haben nur leicht um 1 Prozent zugenommen, aber die Zahl der tatsächlich durchgeführten Sperrungen hat sich mit 8 Prozent deutlich erhöht. Es ist also weniger Haushalten gelungen, eine Stromsperre abzuwenden. Dies sind die zentralen Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz zum Thema Energieschulden bei den rheinland-pfälzischen Grundversorgern. Von 58 angeschriebenen Versorgern haben 67 Prozent den mehrseitigen Fragebogen ausgefüllt. Fast drei Viertel der Versorger, die geantwortet haben, bezeichnen das Thema Energieschulden und Zahlungsverzug in den letzten Jahres als zunehmendes Problem. „Um Zahlungsrückständen und Energiesperren entgegen zu wirken, ist ein Bündel an Maßnahmen erforderlich“, so Ulrike von der Lühe, Vorstand der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Sie fordert von der Bundes- und Landespolitik, tragfähige Lösungen in Angriff zu nehmen. Vor dem Hintergrund von bundesweit geschätzt über 700.000 Stromsperren im letzten Jahr duldet dies keinen Aufschub.

Für unter 40 Dollar erhältlich

Windows 8 Upgrade zum Schleuderpreis verfügbar

Das neue Steckenpferd von Microsoft, Windows 8, ist zwar bisher noch in der Entwicklung und steht noch nicht in den Verkaufsregalen. Doch schon jetzt ist bekannt, dass bis Ende Januar 2013 die Upgrade Version des neuen Microsoft Betriebssystems zum Schleuderpreis von gerade einmal 39,99 US-Dollar verfügbar sein wird.

Release im Oktober mit dem iPhone 5?

Apple: Hinweise auf iPad Mini verdichten sich

Obwohl sich Steve Jobs einst klar gegen eine kleine Version des Tablet PCs entschieden hat, beschließt Apple offenbar nun, ein 7 Zoll iPad auf den Markt zu bringen. Wird der Technologie-Konzern das iPad Mini bereits im Oktober gemeinsam mit dem neuen iPhone vorstellen?

Zu über 3 Jahren verurteilt

FC Bayern: Breno muss wegen Brandstiftung ins Gefängnis

Die hoffnungsvolle Karriere von Breno Borges ist zu Ende. Der Fußballprofi, der 2008 im Alter von gerade einmal 18 Jahren zum FC Bayern München wechselte, stand wegen Brandstiftung vor Gericht.

Weltweit mehr als 900 Millionen Nutzer

Deutsche User ziehen sich von Facebook zurück

Facebook ist eines der größten Social Networks weltweit und zählte im Juni insgesamt mehr als 900 Millionen angemeldete User-Konten. Noch vor Kurzem sind die Zahlen der Neuanmeldungen stetig gestiegen und man hatte zeitweise den Eindruck, es würde auch zukünftig so weiter gehen. Doch weit gefehlt. Denn auch Facebook ist vor Verlusten nicht gefeit.

Google Video und iGoogle müssen weichen

Google kündigt große Veränderungen bei iGoogle und Co. an

Der US-amerikanische Suchmaschinen-Riese Google hat große Veränderungen in Bezug auf seine Dienste angekündigt. Man wolle sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren, so teilte der Konzern mit. Aus diesem Grund müssen solche Dienste wie etwa Google Video und iGoogle weichen.

Festgeld als Geldanlage

Kaufkraftverlust mit Tagesgeld Festgeld-Geldanlage kompensieren

Tagesgeld als GeldanlageDie Staatsschuldenkrise in Kombination mit der Eu-Währungskrise bringen private und institutionelle Anleger in die Bredouille. Das Problem heißt beim Namen genannt: Negative Rendite. Die Wirtschaftsmedien sind voll mit Schlagzeilen über niedrige Zinsen, die nach Abzug der Inflationsrate oft nicht einmal den Erhalt des Kapitals mehr ermöglichen. Das betrifft insbesondere die Bundesanleihen. Der deutsche Staat kann sich bei Neuemissionen inzwischen fast zum Nulltarif finanzieren. Und es betrifft die ganze Nation, denn nur vordergründig geht es nur die Vermögenden mit einem schönen Kapitalstock an. Indirekt sind auch Rentner und beispielsweise Bürger betroffen, die eine Lebensversicherung abgeschlossen haben. Denn die Versicherungskonzerne können am Markt kaum noch den Garantiezins für die diversen Versicherungen erwirtschaften.

Infobrief 14/12

Schwarz-Gelb stimmt gegen stärkere Kleegras-Verwendung in Biogasanlagen

 Biogasanlagen und die Stromvergütungg. Hans-Josef Fell Aufgrund der auch durch die Biogaserzeugung getriebenen, massiven Zunahmen des Maisanbaus in vielen Regionen Deutschlands gerät Biogas zunehmend in die Kritik. Da Biogas aber als zeitlich flexibel verfügbarer Energieträger ein wichtiger Baustein für den Erfolg der Energiewende ist, muss die berechtigte Kritik aufgegriffen und Fehlentwicklungen wirksam begegnet werden. Die Verwendung von Klee- und Luzernegras in Biogasanlagen stellt dabei eine sinnvolle und nachhaltige Alternative dar. Die schwarz-gelbe Mehrheit im Umweltausschuss hat am Mittwoch jedoch einen Grünen Antrag abgelehnt die Biomasseverordnung dahingehend zu ändern, dass Kleegras und Luzernegras generell und nicht nur als Zwischenfrucht auf Ackerstandorten in die Einsatzstoffvergütungsklasse II aufgenommen werden. Damit hat Schwarz-Gelb die Chance verpasst Teile des Maisanbaus durch Klee- und Luzernegras zu ersetzen und ein klares ökologisches Signal in Richtung Bioenergien zu setzen. Die nächste Aussaat kann durch das Ablehnen im Umweltausschuss nun nicht mehr erreicht werden.