Große Gala in Rom für den Europäischen "Oskar"

Europäischer Filmpreis

In Rom wird am Samstag der Europäische Filmpreis 2002 verliehen. Zu der Gala im Teatro dell' Opera di Roma werden etwa 1500 Regisseure, Schauspieler und Produzenten sowie Vertreter aus der europäischen und internationalen Filmbranche, Wirtschaft und Politik erwartet. Unter den Nominierten sind auch Regisseur Andreas Dresen ("Halbe Treppe") und Schauspielerin Martina Gedeck ("Bella Martha"). Der Preis wird zum 15. Mal vergeben. Die Gala wird in zahlreiche Länder übertragen. Im deutschen Fernsehen ist sie aber nicht zu sehen.

Nominiert für den "Europäischen Film 2002" sind "8 Frauen" von François Ozon, "Kick it like Beckham" von Gurinder Chadha, "Bloody Sunday" von Paul Greengrass sowie "Sprich mit ihr" von Pedro Almodóvar. Ebenfalls auf der Liste stehen "Lilja 4-ever" von Lukas Moodysson, "Der Mann ohne Vergangenheit" von Aki Kaurismäki, "The Magdalene Sisters" von Peter Mullan und "Der Pianist" von Roman Polanski.

Dresen konkurriert in der Kategorie "Europäischer Regisseur" unter anderen mit Pedro Almodóvar, Aki Kaurismäki, Mike Leigh, Ken Loach und Roman Polanski. Gedeck gehört bei den "Europäischen Schauspielerinnen" zu den Nominierten. Im Wettbewerb sind hier unter anderem das Ensemble von "8 Frauen", zu dem Catherine Deneuve zählt, sowie Kati Outinen, die Hauptdarstellerin aus "Der Mann ohne Vergangenheit". Zudem werden von der European Film Academy Auszeichnungen etwa für den besten Schauspieler, für Drehbuch, für Kamera und mehrere Publikumspreise vergeben.

Fest steht schon der Gewinner des Preises für ein Lebenswerk, den der italienische Drehbuchautor Tonino Guerra erhält. Der Europäische Dokumentarfilmpreis - Prix Arte geht in diesem Jahr an den französischen Streifen "Sein und Haben" von Regisseur Nicolas Philibert.