headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Joachim Gauck: Wo steckt denn unser Bundespräsident?

Wer und wo ist Gauck?

Karl Feldkamp - Gedanken zu Machtmenschen wie Christian Wulff Da hat doch kürzlich, wenn ich mich recht erinnere, die Bundesversammlung unter großem Aufgebot von politischen und anderen Größen einen neuen Bundespräsidenten gewählt. Der Vorgänger, ein Schnäppchenjäger, der zu den Reichen und Schönen gehören wollte, war salamitaktierend über zu viele Geldfreund- und Urlaubsbekanntschaften gestolpert und muss jetzt mit seiner Frau darüber Bücher schreiben, um zu mehr Geld als nur dem knappen Ehrensold zu kommen. So sollte in seinem zweiten Anlauf jetzt endlich ein Pastor aus der ehemaligen DDR, einer mit höherer, ja göttlicher Moral, dem Bundespräsidentenamt das notwendige Ansehen zurückbringen. Doch wo ist er denn jetzt? Der Super-Gauck? Er wird doch nicht etwa Beziehungsprobleme in seiner wilden Ehe mit der First Lady haben? Aber das überlassen wir dann doch lieber den Vermutungen der Regenbogen-Presse.

Nachdem der neue Präsident eine ordentliche und nach allen Seiten hin gefällige Rede gehalten hatte, fuhr er zum Staatsbesuch gen Osten. Nach Polen. Ließ sich umarmen und von der Politprominenz herzen und als offenbar polnischsten aller Deutschen feiern. Doch danach habe ich ihn aus den Augen verloren, obwohl ich täglich Zeitung lese und mich im Internet tummele. Haben die Polen ihn nicht wieder hergeben wollen? War er eigentlich schon in Isreal? Oder fliegt er noch hin?

Günter Grass kann er ja nicht mehr mitnehmen. Der sperrige und kaum zu Diplomatie neigenden Nobelpreisträger mit der Nazi-Jugendsünde hätte in Jerusalem ohnehin keine gute Figur gemacht.

Aber der Super-Gauck. Der ist darauf spezialisiert, stets die bessere Alternative zu sein und, steht am Ende als verbindliche Prediger immer auf der richtigen Seite der Macht. Bevor er das Amt antrat, war er angeblich noch einseitig auf Freiheit festgelegt. Immerhin könnte er deswegen eigentlich bei der relativ weit rechts auslegenden israelischen Regierung ein gutes Wort für das Wohl und die Freiheit des palästinensischen Volkes einlegen. Vermutlich wird er es nicht tun und die israelischen Machthaber werden ihn als einen friedfertigen Verteidiger der Freiheit feiern und sich weiterhin auf ihre Atomwaffen als Garant ihrer Freiheit verlassen.

Aber wo steckt (und wofür steht) er denn nun eigentlich??? Oh, da höre ich gerade im Radio: Er ist in Brüssel und spricht den Europa-Politikern Mut zu, da sie offenbar nicht mehr so recht an die europäische Einigkeit glauben wollen.

In Glaubensfragen ist er eben ein wahrer Meister….

Karl Feldkamp

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!