Unternehmen zahlt Kindergeld

"Stärkung der Familie"

Seit dem 1. Juli zahlt ein südwestfälischer Unternehmer ein freiwilliges monatliches Kindergeldes an kinderreiche Mitarbeiter. Wie die "Westfalenpost" schreibt, gewährt die Unternehmensgruppe Loh Mitarbeitern mit kinderreichen Familien diese zusätzliche Zahlung. Unternehmenschef Joachim Loh begründete sein Engagement damit, dass Unternehmer "die Familie stützen" müssten.

Allein beim Arnsberger Systemregalhersteller Meta profitieren von dem freiwillig gezahlten Kindergeld 14 der 240 Mitarbeiter - knapp sechs Prozent. 150 Euro zahlt die Gruppe dem Bericht zufolge an jeden Mitarbeiter mit mindestens drei unterhaltspflichtigen Kindern - für jedes weitere Kind gibt es noch einmal 50 Euro obendrauf.

Neben den Arnsberger Firmen Meta und Lotec gehören auch Hailo und Bagport (Haiger), Expresso (Kassel) und Cargo Fittt (Fröndenberg) zur Loh-Gruppe. Insgesamt hat die Gruppe 700 Mitarbeiter. "In der Politik wird über die Stärkung der Familie nur geredet und diskutiert - allerdings passiert wenig", erklärte Loh die Initiative seines Unternehmens.

Ein Instrument zur Imagepflege sieht Gruppen-Chef Loh in seiner Initiative nicht: "Wir hatten keine Hintergedanken. Wir wollten einfach ein Zeichen setzen für Familie", sagte der Unternehmer.