headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

SEO: Mit guten Inhalten natürliche Backlinks erzeugen

Mit guten Inhalten User und Google glücklich stimmen

natürliche Backlinks zur Suchmaschinenoptimierung (SEO)Was sind Backlinks? Werden diese überhaupt noch gebraucht oder sind sie nicht längst überflüssig? Wer nicht in der Suchmaschinenoptimierung tätig ist oder mit seiner Webseite versucht, sich in der Suchmaschine Google zu platzieren, macht sich eher weniger Gedanken darum. Grundsätzlich sind Backlinks Empfehlungen anderer Webseiten, die sich übers Web verteilen und den Suchmaschinen als eines der grundlegenden Wertungssignale dienen, in der Bewertung und der Positionierung einer Internetpräsenz. Backlinks erkennt man meist daran, dass sie sich von der Textfarbe der textlichen Inhalte hervorheben und auf andere externe Seiten führen. Man ist vernetzt und mitunter findet sich ein Nutzer, während des Lesens, plötzlich auf vielen anderen Seiten wieder, die ein ähnliches oder verwandtes Thema behandeln als die Ursprungsseite. Auf diesem Weg gelangt man als Leser an die gewünschte Lösung – selbst wenn man gar nicht danach gesucht hat.

Das ist die Ideallösung, die auch die beliebteste Suchmaschine Google schaffen möchte. Nach den Updates zum Suchalgorithmus, die liebevoll Panda und Penguin genannt werden und dafür verantwortlich sind, in welcher Reihenfolge bestimmte Ausschnitte zu Webseiten angezeigt werden, konnte sich Google seinem Traum etwas mehr nähern. Das Ende naht den minderwertigen und einseitigen Inhalten, unbedeutsame Links verlieren an Wert. Nicht nur die Suchmaschinenoptimierung befindet sich im Wandel, sondern auch die Art, wie Inhalte gelesen und erzeugt werden. Diese Inhalte sind es, die immer mehr eine Reaktion hervorrufen sollen.

In vielen Videos auf Google's eigenen Youtube Channel klärt der Leiter des Webspam Teams, Matt Cutts, regelmäßig dazu auf, welche Maßnahmen für eine ordentliche und qualitative Webseite notwendig sind. Google ist stets dahinter, das Nutzererlebnis in der Suchmaschine so komfortabel wie möglich zu gestalten, aber auch Webseitenbetreiber, die genau dafür sorgen, entsprechend zu belohnen. Diese Belohnung äußert sich in einer guten Positionierung in den Suchergebnissen.

Was ist für eine gute Positionierung in Google entscheidend?

Hochwertige Inhalte gehören nicht mehr nur auf die eigene Webseite, sondern müssen Bestandteil der Strategie zum Backlinkaufbau sein. Aber spreche ich nicht vom manuellen Backlinkaufbau, der in der Suchmaschinenoptimierung bisher bestimmte, sondern sind es natürliche Backlinks, die über die Inhalte erzeugt werden und Authentizität bergen. Hierfür ist es essenziell Mehrwert zu erzeugen, sodass die Leser der Inhalte das Gefühl erhalten, auf eine wertvolle Lösung zu einem Problem zu stoßen. Daraus resultiert der Effekt, dass diese Nutzer auch andere und besonders Freunde daran teilhaben lassen möchten. Das geschieht über das Teilen der Inhalte in den sozialen Netzwerken.

Indem man sich eine Vermarktungsstrategie zurechtlegt und auf seine Zielgruppe hört, desto effektiver kann das Rad der digitalen PR-Maschinerie angekurbelt werden und genau den gewünschten natürlichen Backlinkaufbau einleiten. Aber dazu braucht es Plattformen – nicht nur die sozialen Netzwerke - die diese Multiplikation auslösen können. Das ist überhaupt das Kernstück einer guten Kampagne.

Backlinks sollen nicht mehr manuell und mit eigenem Aufwand aufgebaut oder gar manipuliert werden, sondern die Inhalte müssen Reaktionen erzeugen. Dennoch darf nicht der Backlinkaufbau offensichtlich im Vordergrund stehen, sondern weil die Informationsversorgung für den Leser und Besucher einer Webseite. Der erfasste Inhalt muss aber so wertvoll erscheinen, dass der Leser andere Nutzer im Web darauf hinweisen möchte. Aber dieser Effekt muss dauerhaft erwirkt werden, nicht nur vereinzelt.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!