Tausende bewegen sich im Mai klimaschonend durch Deutschland

Klimastaffel 2004

Am 10. Mai fällt in Kiel der Startschuss zur "Klimastaffel 2004". Tausende Teilnehmer werden sich gemeinsam klimaschonend durch Deutschland bewegen. Die Strecke führt durch alle Bundesländer und deren Hauptstädte, vorbei an vorbildlichen Projekten zur Nutzung regenerativer Energien. Ziel der Staffel: die Internationale Konferenz für Erneuerbare Energien in Bonn.

Vom 10. Mai bis 1. Juni veranstaltet das Klima-Bündnis als europaweit aktives Städtenetzwerk die "Klimastaffel 2004". Alle umweltfreundlichen Fortbewegungsmittel sind erlaubt, wenn sich tausende TeilnehmerInnen auf die 3600 Kilometer lange Strecke von Kiel nach Bonn begeben. Laufen, radfahren, reiten, skaten...der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Alle können mitmachen und für den Klimaschutz aktiv werden.

Das Klima-Bündnis ist ein Zusammenschluss von über 1200 europäischen Städten und den indigenen Völkern der Regenwälder. Uns verbindet das gemeinsame Ziel, das Weltklima zu schützen. Mit ihrem Beitritt verpflichten sich die Mitglieder, die klimaschädigende Emissionen der Industrieländer auf ein nachhaltiges Niveau zu reduzieren, sowie unsere Bündnispartner im Amazonasgebiet bei der aktiven Regenwalderhaltung zu unterstützen.

Mit im Gepäck: der Klimastaffel-Stab, den die Teilnehmer von Bundesland zu Bundesland weitergeben. Stellvertretend für das Engagement von tausenden Bürgerinnen und Bürgern, Verbänden und Initiativen, Kommunen und Bundesländern,

steht der Staffelstab für neue Impulse einer nachhaltigen Energiepolitik. In seinem Inneren befindet sich eine Deklaration, die - Etappe für Etappe - von den 16 Umweltministern der Länder unterzeichnet wird. Mit ihrer Unterschrift

bekräftigen sie, dass sie ihren Beitrag zum Schutz des Weltklimas leisten und sich für den Ausbau regenerativer Energiesysteme einsetzen. Zum Auftakt der Internationalen Konferenz für Erneuerbare Energien ("Renewables 2004", 1. bis 4. Juni) wird der Staffelstab Bundesumweltminister Jürgen Trittin und den Konferenzteilnehmern feierlich überreicht.

Neben den Landeshauptstädten sind herausragende Projekte und Anlagen zur Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen zentrale Etappenziele der Klimastaffel 2004. Vorbildliche Solaranlagen, Windparks, Erdwärme- und Biomassekraftwerke verdeutlichen die Machbarkeit eines nachhaltigen Energiesystems. Wichtig hierbei: "The Human Factor". Wir präsentieren die Menschen, die hinter diesen Anlagen stehen, solche Projekte initiieren und realisieren.

Die Klimastaffel 2004 wird als bundesweites Großereignis vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und vom Umweltbundesamt gefördert. Am 21. Januar fand in Frankfurt am Main das erste Koordinierungstreffen mit den Bundesländern statt. Routenverlauf, Öffentlichkeitsarbeit und die Koordination der Klimastaffel auf Landesebene wurden dabei aufeinander abgestimmt. Das nächste Treffen wird am 25. Februar, voraussichtlich in Berlin, stattfinden.

Die Klimastaffel soll nicht nur auf die "Renewables 2004" aufmerksam machen, sondern auch dem Klimaschutz und dem Ausbau eines nachhaltigen Energiesystems neue Impulse verleihen, Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und Gelegenheit zum Mitmachen geben. Neben vielen namhaften Institutionen und Organisationen werden wir auch Prominente aus Sport und Politik ansprechen, um sie für die aktive Teilnahme an der Klimastaffel zu gewinnen. Gemeinsam mit den Medien und unseren Partnern auf kommunaler und Landesebene wollen wir die Aktion zu einem spektakulären, öffentlichkeitswirksamen Ereignis machen.