Dieselrußfilter flächendeckend einführen

NABU fordert

Der Naturschutzbund NABU hat Industrie und Politik aufgefordert, sich auf eine möglichst zeitnahe und flächendeckende Einführung von Rußpartikelfiltern bei Diesel-Pkw zu einigen. "Im Interesse des Gesundheitsschutzes müssen alle Instrumente zur Reduzierung der Abgas- und Partikelemissionen von Pkw zur Anwendung kommen", sagte der politische NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Mit modernen Partikelfiltern könne schon jetzt technisch eine drastische Reduzierung des Ausstoßes krebserregender Rußpartikel um mehr als 90 Prozent erreicht werden.

"Zur Unterstützung und Einführung geeigneter Minderungstechnologien sollte die Bundesregierung möglichst rasch steuerliche oder wirtschaftliche Anreize schaffen", so Miller. Diese Anreize, beispielsweise durch Kfz-Steuerbefreiungen für Fahrzeuge mit Partikelfilter oder gleichwertigen Techniken, sollten für Pkw, Lkw und Busse gleichermaßen gelten und sowohl Neufahrzeuge als auch Nachrüstungen umfassen.